Wölfe Freiburg

US-Stürmer Cam Spiro kommt zum EHC Freiburg

Benjamin Resetz

Der Eishockey-Zweitligist EHC Freiburg besetzt seine zweite Kontingentstelle für ausländische Spieler mit dem US-Amerikaner Cameron "Cam" Spiro.

Der 27-Jährige Flügelstürmer wechselt vom dänischen Erstligisten Frederikshavn White Hawks in den Breisgau und könnte sich als absoluter Top-Transfer entpuppen.
Spiro spielte in der höchsten amerikanischen College-Liga NCAA für das Boston College, mit dem er gleich in seiner ersten Saison (2012) die Meisterschaft gewann – allerdings mit nur einem Einsatz.


Nach der Universität verschlug es das schnelle Kraftpaket – 90 Kilogramm auf 1,78 Meter Körpergröße – nach Dänemark, wo er zunächst für den Zweitligisten Gladsaxe Bears 71 Scorerpunkte in 31 Spielen auflegte. Er wagte im Folgejahr den Sprung in die höchste Spielklasse und verbesserte sich dort stetig. Zuletzt legte er 20 Tore und 28 Vorlagen in 40 spielen für Frederikshavn auf. Er gilt als intelligenter, zweikampfstarker Torjäger und stand weit oben auf der Wunschliste des neuen Freiburger Trainers Peter Russell, der schon länger Kontakt zu Spiro pflegte.

Freiburg als Argument

Wer Szenen des in Hingham, Massachussets geborenen Flügelstürmers im Trikot der Dänen gesehen hat, der sieht schnell, was ihn so attraktiv für Coach Russell macht: Spiro ist ein hervorragender Schlittschuhläufer, verfügt über jede Menge Übersicht und einen starken One-Timer. "Er ist ein echter Torjäger, ein Vollblut-Scorer", sagt auch der Freiburger Sportchef Daniel Heinrizi. "Einer, der eine tragende Rolle bei uns einnehmen kann." Wie man es geschafft habe, einen Spieler von dieser Güte in den Breisgau zu locken? "Unsere Hartnäckigkeit hat sich hier ausgezahlt", so Heinrizi. "Und ein Argument ist natürlich Freiburg selbst. Er wollte sich außerhalb Dänemarks beweisen und wir konnten ihn von unserem Projekt in einer wunderschönen Stadt überzeugen."

Auch Spiro selbst ist angetan von seiner neuen sportlichen Heimat: "Ich habe von Freiburg nur Gutes gehört. Ich freue mich auf die Stadt, den Verein mit seinen lautstarken Fans und die Zusammenarbeit mit Peter Russell. Ich werde mein Bestes geben, um mit dem Team erfolgreich zu sein", lässt er sich zitieren.

Cam Spiro ist nach der Vertragsverlängerung des NHL-erfahrenen Stürmers Jozef Balej der zweite Importspieler, der sich dem Wolfsrudel anschließt. "Er dürfte auf jeden Fall zu unseren Top-Sechs Angreifern gehören", sagt Daniel Heinrizi. "Unser Ziel ist es aber, dass alle Reihen torgefährlich sind."

Mehr zum Thema: