Unternehmenslust: Am Dienstag gibt's eine Startup-Praktikumsbörse im Grünhof

Carolin Buchheim

Auf der Suche nach einem Praktikumsplatz? Und am besten bei einem Startup, das nachhaltig arbeitet? Bei der Praktikumsbörse Unternehmenslust im Grünhof sollen am Dienstag Studierende mit Interesse an Unternehmertum und junge Unternehmen aus der Region zusammenfinden. Wie das funktionieren soll:



"Jedes Startup hat fünf Minuten Zeit, sich und seine Praktikanten- beziehungsweise Praktikantinnenplätze vorzustellen", erklärt Jonathan Niessen vom Organisations-Team den Ablauf von Unternehmenslust.  Das eigentliche Kennenlernen von Studierenden und Startups soll dann locker und ungezwungen ablaufen. "Man kann dabei ein Bier trinken und einfach die Leute ansprechen, die man interessant findet", sagt Jonathan. Organisiert wird die Praktikumsbörse vom Grünhof in Zusammenarbeit mit der Studierendenorganisation Sneep.


Eine Bewerbungsmappe müssen interessierte Studierende am Dienstagabend nicht mitbringen - die eigentliche Bewerbung für die Praktikumsplätze erfolgt nach der Veranstaltung über ein Bewerbungsformular auf der Website von Unternehmenslust, "Damit das alles standardisiert abläuft, die Startups nicht so viel Arbeit haben und auch Leute teilnehmen können, die am Dienstag keine Zeit haben, weil sie zum Beispiel noch Prüfungen haben", sagt Jonathan.

Als Zielgruppe haben die Veranstalter Studierende im Blick, die schon jetzt unternehmerisch denken und Interesse an Nachhaltigkeit haben. "Es sollten Leute sein, die Lust daran haben, in einer Organisation zu arbeiten, wo eben noch nicht alles strukturiert ist", sagt Jonathan. "In Startups ändert sich noch viel und deswegen haben Praktikantinnen und Praktikanten dort meist mehr Freiräume und mehr Verantwortung."

Fächerbeschränkungen gibt es nicht, auch wenn manche Praktika für Studierende mancher Fächer interessanter sein dürften als andere. "Für den Kladde Buchverlag interessieren sich sicher eher Studierende literarischer Fächer, als VWLer", sagt Jonathan. "Für ein Praktikum bei Solar Spring werden hingegen Ingenieure gesucht." Er hofft, dass die Praktika bei den Studierenden den Wunsch aufs Selbergründen erhöhen. "Studierende denken oft, die Hürden und die Risiken des Gründens seien zu hoch. Ein Praktikum kann zeigen, was möglich ist."

Und nicht nur Studierende sind am Dienstag willkommen - auch, wer keinen Praktikumsplatz sucht, aber grundsätzlich Interesse an nachhaltigen Startups hat, ist willkommen. "Es geht uns bei Unternehmenlust auch um Netzwerken: In Freiburg geht schließlich schon einiges, was nachhaltigkeitsorientierte Unternehmen angeht!"

Unternehmen bei Unternehmenslust

  • Fairjeans, Freiburg - Label für nachhaltige Jeans
  • Goldeimer, Freiburg und Hamburg - Kompostklos als Dixie-Alternative
  • Neue Masche, Freiburg - Spendensammlung für Schulklassen und Vereine dank Sockeverkauf
  • Solar Spring, Freiburg - Entwicklung von solarbetriebenen Wasseraufbereitungs- und Entsalzungsanlagen
  • Tierheimhelden, München - Portal zur Vermittlung von Tierheimtieren
Weiterführende Infos zu den angebotenen Praktika gibt es unter: unternehmenslust.gruenhof.de

Mehr dazu:

Was: Unternehmenslust
Wann: Dienstag, 22. Juli 2014, 10 Uhr
Wo: Grünhof, Belfortstraße 52
Eintritt: frei
Facebook-Event: Unternehmenslust(Zusage erwünscht) [Bild: Promo]