Uniklinik trennt sich von Schmid und Heinrich

Carolin Buchheim

Die Universität hat sich heute Morgen mit sofortiger Wirkung von den Sportmedizinern Andreas Schmid (im Bild rechts) und Lothar Heinrich getrennt. Gestern hatten die beiden Mediziner zugegeben, Mitte der Neunziger Jahre Radsportler des Team Telekom (heute Team T-Mobile) mit Dopingsubstanzen versorgt zu haben. Die Uniklinik will nun die gesamte Sportmedizin auf den Prüfstand nehmen.

In einer Pressemitteilung gab die Leitung der Uniklinik bekannt, dass sie das Geständnis zwar als einen wichtigen Schritt zur Aufklärung der Sachlage ansehe, dieser aber nicht ausreiche, und bat die bereits eingesetzte Untersuchungskommission (fudder berichtete), die Mediziner unverzüglich vorzuladen.


Des weiteren will die Uni die Aussagen der beiden Mediziner zum Anlass nehmen, die Freiburger Sportmedizin in ihren gesamten Aktivitäten während der vergangenen 20 Jahre auf den Prüfstand zu stellen. Sie bittet die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Eine Evaluierungskommission, die aus Gutachtern der Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Gutachter für eine Evaluierungskommission zu benennen.

Mehr dazu: