Uniklinik suspendiert Telekom-Ärzte

Christian Deker

Im Doping-Wirbel um die Radsport-Mannschaft Team T-Mobile haben Rektor und Klinikumsvorstand die beiden Ärzte der Uniklinik, die als Teamärzte die Sportler betreuten, Dr. Lothar Heinrich und Prof. Andreas Schmid, bis zur Klärung der Vorwürfe freigestellt.



Aufgrund der Vorwürfe von ehemaligen Fahrern und Betreuern hielten Rektor, Dekan und Klinikumsvorstand es heute für angezeigt, die beiden betroffenen Ärzte Dr. Lothar Heinrich und Prof. Andreas Schmid von ihrer Tätigkeit bis zur Klärung der Vorwürfe freizustellen. Hierüber wurde mit den beiden Ärzten Einvernehmen erzielt.


Außerdem zieht das Universitätsklinikum seine drei noch tätigen Ärzte mit sofortiger Wirkung aus dem Telekom-Team zurück. Die Universität teilte in einer Erklärung mit: "Solange die Vorwürfe gegenüber dem Radsportteam und seinem Umfeld nicht geklärt sind, ist die Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen dem Universitätsklinikum und der Telekom nicht mehr vorhanden."

Rektor und Klinikumsvorstand wiederholten, dass alle Fakten im Zusammenhang mit den Vorwürfen gegen die Sportmediziner als Ärzte und Wissenschaftler mit Hochdruck ermittelt werden müssten. Außerdem werde die Untersuchungskommission ihren Auftrag ohne zeitliche Begrenzung auf die Jahre 1992 bis 1996 durchführen. In der Erklärung bekräftigte die Uni, dass für beide Ärzte weiterhin die Unschuldsvermutung gelte.

Mehr dazu: