Erstsemester

Uni Freiburg: Letzte Studienplätze werden verlost

Yvonne Weik

Auch wer eine Absage erhalten hat, kann an der Uni Freiburg noch einen Studienplatz bekommen. Derzeit laufen Nachrück- und Losverfahren. Im Wintersemester starten rund 4000 Studierende.

Anfang Oktober startet an den Freiburger Hochschulen das Wintersemester. Während die kleineren Hochschulen voll sind, laufen an der Uni Freiburg mit rund 25000 Studierenden noch Vergabeverfahren für die Studienanfänger. "Wir sind teilweise mittendrin", sagt Barbara Kohoutek, Leiterin des Studierendensekretariats. Mit einem zehnköpfigen Team betreut sie die Bewerbungsverfahren – samt Auswahl, Vergabe, Zulassung, Einschreiben, Nachrücken. Im Winter starten rund 4000 Studierende.


Im ersten Nachrückverfahren sind derzeit die Medizinfächer

Unterschieden wird zwischen zulassungsfreien und zulassungsbeschränkten Studiengängen. Für die 65 zulassungsfreien kann man sich bis 7. Oktober einschreiben. Mit dabei sind Fächer von Archäologie bis Vorderasiatische Altertumskunde. Die Bewerbungsfrist für zulassungsbeschränkte Fächer (27 Haupt-, 15 Nebenfächer) ist seit Mitte Juli abgelaufen, teils laufen Nachrückverfahren. Manche können so noch einen Platz ergattern. Im ersten Nachrückverfahren sind derzeit die Medizinfächer. Bewerbungen gehen nicht bei der Uni ein, sondern auf "Hochschulstart", dem deutschlandweiten Onlineportal für zulassungsbeschränkte Studiengänge. Zentral vergeben werden auch Betriebswirtschaftslehre (BWL), Bio und Psychologie.

Losverfahren gibt es auch an der Uni

An der Pädagogischen Hochschule ist das Hauptverfahren abgeschlossen. Plätze gibt’s noch in "Deutsch als Zweitsprache/Fremdsprache". "Wenn wir das nicht vollkriegen, wird gelost", sagt Patrizia Schaumann vom Studierendensekretariat. Interessierte schicken eine Postkarte, am 15. Oktober wird gezogen. Losverfahren gibt es auch an der Uni. 2015 gab es laut Kohoutek 7000 digitale Anträge, gelost wurde in zehn Studiengängen. Ein Jahr zuvor hat sie vier Medizin-Plätze verlost. Anfang Oktober wird es wieder Losverfahren geben, man kann sich online registrieren (Voraussetzung: Abitur).

An der Katholischen Hochschule starten rund 380 Erstsemester. "Die Hälfte hat eine abgeschlossene Berufsausbildung", so Matthias Linnenschmidt vom Bewerbungsbüro. Absagen seien selten, die Nachrückverfahren schnell abgewickelt. Freie Plätze gibt’s in der Angewandten Pflegewissenschaft.

Bis Anfang Oktober haben Bewerber, die bei der Evangelischen Hochschule auf der Warteliste stehen, eine Chance nachzurücken. Die Musikhochschule hat ihre rund 300 Studienanfänger beisammen, ebenso die private Hochschule für Kunst, Design und Populäre Musik (70 Studienanfänger). An beiden Hochschulen kann man sich schon fürs Sommersemester 2017 bewerben.

Mehr zum Thema: