Und es hat Zoom gemacht (8): Alexandra und Lukas

Romina Becker

Die schönsten Geschichten schreibt das Leben. Und die Liebe. In unserer Serie "Und es hat Zoom gemacht..." erzählen Paare, wie sie zueinander gefunden haben. Heute: Alexandra Golisch (20, aus Waldkirch) und Lukas Hin (20, aus Bleibach), seit neun Monaten ein Paar.



Alexandra hat gerade ihre Ausbildung zur Hotelfachfrau in Oberwinden begonnen, Lukas leistet momentan seinen Wehrdienst in Pfullendorf ab. Beide wohnen noch bei den Eltern und sehen sich nur am Wochenende.


Wo habt ihr euch kennengelernt?

Alex: In der Schule. Wir waren fünf Jahre lang in derselben Stufe und hatten teilweise auch zusammen Unterricht. Damals waren wir einfach nur gute Freunde.

War es Liebe auf den ersten Blick?

Alex: Nein, eher auf den zweiten.

Lukas: Es funkte erst nach dem Abi beziehungsweise währenddessen. Es dauerte etwas länger, bis wir das gemerkt haben, aber wir haben es ja noch geschafft.

Wie kamt ihr zusammen?

Alex: Wir hatten ziemlich viele Dates, wir schrieben uns SMS, das Übliche. Beide merkten wir dann, dass da langsam stärkere Gefühle kommen, als man sie von einer guten Freundschaft kennt.

Lukas: Wir waren einen Abend zusammen unterwegs. Ich fuhr sie nach Hause, wie man das eben so macht, und dann haben wir uns das erste Mal geküsst. Wir waren beide sehr zurückhaltend, aber an diesem Abend war’s einfach klar.

Welches Erlebnis hat eure Liebe geprägt?

Lukas: Der krasse Wechsel vom Schulalltag zum Wehrdienst und zum Arbeitsleben. Wir sahen uns anfangs jeden Tag, weil die Schule ja so gut wie vorbei war und auf auf einmal ging das nur noch an den Wochenenden.

Alex: Wir fingen uns gegenseitig auf, machten dem anderen Mut in schwierigen Phasen. Man schätzt den anderen dann viel mehr und weiß, was man an ihm hat. Das Vertrauen wächst, weil du dich blind auf den anderen verlassen musst.



Was war euer schönster Moment der vergangenen Woche?

Lukas: Wir waren endlich mal wieder im Kino, das schaffen wir sonst fast nie. War richtig schön.

Was findet ihr an eurem Partner besonders toll?

Lukas: Ihr Lachen - höchst ansteckend und aufmunternd.

Alex: Lukas ist immer für mich da. Egal, um welche Uhrzeit und egal, wo er gerade ist. Ich kann ihm alles erzählen und er hört mir zu, danach geht es mir immer viel besser.

Welche Macken liebt ihr auch?

Alex: Es ist lustig, wenn wir uns morgens fertigmachen. Der eine ist mit seinen Haaren unzufrieden, dem anderen gefällt das Outfit nicht. Ich glaube, wir haben es noch nie geschafft, einmal beide zufrieden zu sein.

Wo seht ihr euch in fünf Jahren?

Lukas: Auf jeden Fall noch zusammen, hoffentlich beide mit einer abgeschlossenen Ausbildung und einem guten Job.



Was ist euer Liebesrezept?

Alex: Viel gemeinsam unternehmen, aber dem anderen auch genug Freiraum lassen, um noch Zeit für Freunde und Familie zu haben.

Lukas: Sich gegenseitig vertrauen und dem anderen zur Seite stehen. Und vor allem über alles reden, auch unangenehme Themen ansprechen! Bei uns klappt das.

Mehr dazu: