Und es hat Zoom gemacht... (2): Mareike und Andreas

Lilli Staiger

Die schönsten Geschichten erzählt das Leben. Und die Liebe. In unserer neuen Serie "Und es hat Zoom gemacht..." erzählen Paare, wie sie zueinander gefunden haben. Heute: Mareike (23) und Andreas (29).



Mareike Drozella ist 23 Jahre alt und Studentin, Andreas Brendle ist 29 Jahre alt und Mediengestalter. Mareike ist ein Freiburger Bobbele, Andreas kommt aus Konstanz und ist seit gestern offiziell Freiburger. Das Paar ist seit einem knappen Jahr zusammen.


Wie habt ihr euch kennengelernt?

Beide gleichzeitig: Über Freunde (Lachen).
Mareike: Wir hatten uns davor schon mal gesehen, aber am 27. Dezember 2008 haben wir uns kennengelernt. Es war am Abend nach meinem Klassentreffen. Ich hatte dort schon allen erzählt, dass ich heute noch verkuppelt werden soll.
Andreas: Der erste Kontakt war an dem Abend bei meinem Kumpel zu Hause. Es lief Herr der Ringe im Fernsehen.
Mareike: Und danach South Park.
Andreas: Später mussten wir in die Nachtschicht.
Mareike: Ja, wie immer. Meine Freundin und ihr Freund wollen immer dort hin.

War es Liebe auf den ersten Blick?

Andreas: Ja, schon ziemlich schnell.
Mareike (lacht): Auf den ersten Blick ist übertrieben. Es hat schon ein paar Tage gebraucht.
Andreas: Die tausend Euro, die ich dir gegeben hab, haben nachgeholfen (Lachen).

Welches gemeinsame Erlebnis hat eure Liebe geprägt?

Andreas: Unsere gemeinsame Zeit am Bodensee war immer schön.
Mareike: Ja stimmt, es war immer wie ein kleiner Urlaub. Wenn wir bei ihm in Konstanz waren, konnten wir einfach entspannen. Wir haben uns ein Schlauchboot gekauft und waren damit am ‚Hörnle‘, einem Seebad. Als wir das erste Mal am Hörnle waren, war es noch kalt. Zwei Enten leisteten uns Gesellschaft. Diese Enten waren dann jedes Mal wieder da. Ich bin mir sicher, dass es immer dieselben waren.

Was war euer schönster gemeinsamer Moment in der letzten Woche?

Mareike: Letzte Woche haben wir uns kaum gesehen, da Andy in Konstanz war. Der schönste Moment war, als er am Freitag wieder zu mir kam.



Was findet ihr an eurem Partner besonders toll?

Andreas: Äußerlich sind es ihre wunderschönen, eisblauen Augen und charakterlich ihr Humor.
Mareike: Toll, das sagst du mir aber nie (lacht). Was ich an ihm besonders toll finde? Er ist doch so ein schmucker Bub! Für mich ist er hübscher als Til Schweiger. Außerdem ist er dermaßen ruhig und entspannt. Er regt sich nie über etwas auf! Und wir haben denselben, speziellen Humor.

Und welche kleinen Macken liebt ihr auch?

Mareike: Das er sich nie aufregt! Das ist einerseits phänomenal und für einen selbst sehr beruhigend, aber es kann auch manchmal nervig sein. Außerdem ist er im Gegensatz zu mir verträumt oder er ist absolut auf eine Sache konzentriert und nimmt dann nichts anderes mehr war, das ist echt süß.
Andreas: Wenn Mareike sich unwohl fühlt oder sich über etwas ärgert, dann regt sie sich ziemlich schnell auf und egal, was ich dann sage, es ist falsch. Aber es ist eher amüsant, denn die Phase ist schnell wieder vorbei und sie lacht dann auch selbst darüber.

Wo seht ihr euch in fünf Jahren?

Andreas: In fünf Jahren, oder eigentlich schon früher, haben wir eine nette, schnuckelige Wohnung mit mindestens drei Zimmern und einem Balkon. Und ganz viele Kräuterchen in der Küche…
Mareike: … ja, am liebsten ein Kräuterregal auf dem Balkon! Und eine Bananenpalme wollen wir auch.
Andreas: Toll wären auch eigene Tomaten.
Mareike: Ja, das wäre echt toll. Wir haben jetzt auch schon eine Peperoni-Pflanze und acht weitere Pflanzen.
Andreas: Genial wären außerdem ein Beamer mit Leinwand, ein schönes Schlafzimmer und schwerhörige Nachbarn (Lachen).



Was ist euer Liebes-Rezept?

Andreas: Wir verwöhnen uns gerne gegenseitig.
Mareike: Wir kochen sehr gerne zusammen und ergänzen uns dabei gut. Ich kann Gemüse schneller schneiden, er studiert das Rezept solange ganz genau. Unser Lieblingsrezept ist Tikka Masala, ein indisches Gericht.
Andreas: Insgesamt kann man sagen, dass wir einfach auf einer Wellenlänge sind.

Mehr dazu: