Freiburg

Unbekannter überfällt Sparkasse in Günterstal und fesselt Angestellten

Joachim Röderer & BZ-Redaktion

Mit einer Schusswaffe hat ein Mann die Sparkassenfiliale in Günterstal überfallen. Er bedrohte einen Angestellten und fesselte ihn – dann flüchtete er mit einem größeren Geldbetrag.

Der Überfall hat sich am frühen Montagmorgen in dem kleinen Freiburger Stadtteil ereignet. Der Täter passte den Angestellten gegen 7.13 Uhr ab, als dieser gerade das Gebäude des Geldinstituts an der Schauinslandstraße betreten wollte. Er bedrohte den Mitarbeiter mit einer Schusswaffe und verlangte, dass er ihm den Tresor öffne. Der Angestellte kam dieser Forderung nach.


Danach fesselte ihn der Täter, nahm einen größeren Geldbetrag an sich und verließ die Sparkassenfiliale in unbekannter Richtung. Der Angestellte wurde durch eine Kollegin befreit, die einige Minuten später eintraf. Anschließend informierte er die Polizei.

Der Täter soll kräftig, aber nicht dick sein

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: Er soll rund 1,85 Meter groß, 50 bis 55 Jahre alt sein. Er sei kräftig aber nicht dick und habe kurzes, dunkles Haar. Er war mit einer Jeans, einem grauen Pullover bekleidet und trug Freizeitschuhe mit weißer Sohle. Er sprach mit einem unbekannten ausländischem Akzent. Bei der Tat trug er eine dunkle Basecap und eine Sonnenbrille mit dunklen Gläsern.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0761/882-5777 bei der Kriminalpolizei Freiburg zu melden.

Mehr zum Thema: