Zeugen gesucht

Unbekannte randalieren in Freiburger Stadtteil Weingarten

Sina Gesell & BZ-Redaktion

Sie ziehen in der Nacht durch Weingarten, demolieren Autos, eine Telefonzelle und beschmieren die Fassade des Einkaufszentrums: Unbekannte haben mehrere tausend Euro Schaden angerichtet.

Bei einem nächtlichen Streifzug durch Weingarten in der Nacht zum Mittwoch demolierten Unbekannte unter anderem mehrere Autos in einer Tiefgarage und beschmierten das Einkaufszentrum. Die Polizei, die erst am Morgen davon erfuhr, nennt die Schäden "massiv". Zeugen, die die Vandalen gesehen haben, gibt es bislang nicht.


Massive Schäden an Autos

Die Randalierer zogen in der Nacht zum Mittwoch durch verschiedene Straßen im Stadtteil Weingarten, Schaden richteten sie vor allem an der Krozinger Straße und der Sulzburger Straße an. Besonders die Schäden an sechs Autos, die in den Tiefgaragen bei den Gebäuden Krozinger Straße 44-58 geparkt waren, bezeichnet Polizeisprecher Dietmar Ernst als "massiv": Die Unbekannten haben ihm zufolge unter anderem mehrere Scheiben eingeschlagen sowie aufs Blech getreten und darauf eingeschlagen. Auch bei einem Fahrzeug, das an der Sulzburger Straße geparkt war, wurde laut Ernst eine Scheibe eingetreten.

An der Krozinger Straße beschädigten die Vandalen der Polizei zufolge außerdem eine Telefonzelle und traten deren Glaswand ein, die Splitter lagen noch am Mittag auf dem Gehweg. Ebenso schlugen sie die Eingangstüre eines Hauses ein. Die Fassade des Einkaufszentrums beschmierten sie mit pinkfarbenen Schriftzügen: "Welcome to the Ghetto Weingarten" und "Massacre free" sowie "ACAB" ("All cops are bastards" – "Alle Polizisten sind Bastarde") und die Postleitzahl des Quartiers. "Furchtbar, kaum ist die Wand gestrichen, ist sie schon wieder vollgeschmiert", sagte eine Passantin am Mittwoch und schüttelte den Kopf.

Zuletzt wurden Scheiben an der Schule eingeworfen

Ein städtischer Mitarbeiter informierte laut Ernst die Polizei am Mittwochmorgen. Zeugen gibt es ihm zufolge bisher keine und deshalb auch keine Täterbeschreibung. Die Polizei ermittelte allerdings eine Anwohnerin, die Geräusche in der Nacht, unter anderem von berstendem Glas, wahrgenommen haben soll, dies aber nicht gemeldet habe. "In solchen Fällen sollte man immer die Polizei rufen", so Ernst. Aufgrund der Angaben der Frau nimmt die Polizei einen Tatzeitraum zwischen zwei und vier Uhr an.

Die Polizei geht zudem von mehreren Tätern aus. "Aus Erfahrung kommt ein Einzeltäter eher nicht infrage", sagt Ernst. Die Tiefgaragen seien abgesperrt, nur Bewohner des Hauses hätten Zugang. Die Täter könnten aber auch gewartet haben, bis ein Auto raus- oder reinfährt.

Schaden: mehrere tausend Euro

Der Schaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf mehrere tausend Euro. Ein Vorfall in dem Ausmaß in Weingarten ist der Polizei in der jüngsten Vergangenheit nicht bekannt, so Ernst. Die letzte mutwillige Beschädigung im Stadtteil liegt laut dem Pressesprecher mehr als einen Monat zurück, damals wurden Scheiben am Neubau der Adolf-Reichwein-Schule mit Steinen eingeworfen.

Der Polizeiposten Weingarten hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen um Hinweise unter Tel. 0761/401428-0.

Mehr zum Thema: