Polizei sucht Zeugen

Unbekannte beschmieren erneut mehrere Häuserwände im Grün

Fabian Vögtle

Eine Gruppe von rund zehn Personen hat über Weihnachten erneut mehrere Häuserwände im Innenstadtquartier Im Grün beschmiert. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Die bislang Unbekannten sollen laut Polizei am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen 23 Uhr mehrere Häuserwände und Eingänge an der Adler- und Belfortstraße sowie im Durchgang zum Grethergelände mit Farbe beschmiert haben. Besonders betroffen sind neben einigen Hausfassaden der Adlerstraße vor allem die Belfortstraße zwischen Wilhelmstraße und Schnewlinstraße.


Laut Polizeisprecher Dirk Klose soll es sich um eine Gruppe von rund zehn Personen gehandelt haben.

Unter den neuesten Graffiti befinden sich auch einige mit eindeutig politischen Botschaften.

Anti-Graffiti-Aktionstage finden immer wieder im Grün statt

Im Grün haben Unbekannte dieses Jahr bereits mehrfach Wände beschmiert. Bei einem Anti-Graffiti-Aktionstag im Mai hatten Maler diese Schmierereien ehrenamtlich entfernt.

Beim bereits 13. Aktionstag, der vom Verein "Sicheres Freiburg" und dem Lokalverein Innenstadt organisiert wird, wurden rund 35 Häuser von Graffiti befreit. Bereits am nächsten Tag waren jedoch einige Häuser wieder beschmiert.

"Diesmal war das keine Spontanaktion, sondern eine gezielte Provokation", sagte Gerhard Heiner am Mittwoch auf BZ-Nachfrage. Der stellvertretende Vorsitzende des Lokalvereins sieht im neuesten Graffiti-Fall ein wesentlich höheres Ausmaß als im Frühjahr.

Gemeinderat hat Budget für Graffiti-Bekämpfung erhöht

Der Fall zeige wieder einmal, wie wichtig und dringend das vom Gemeinderat gerade erst verabschiedete Programm sei.

Dieser hatte in seiner letzten Sitzung am 12. Dezember nach kontroverser Debatte dafür gestimmt, das Budget für die Beseitigung illegaler Graffiti an öffentlichen Gebäuden auf 250 000 Euro zu erhöhen.

Private Hauseigentümer sollen eine halbjährige und zweimalige Anti-Graffiti-Garantie bekommen. Dafür will die Stadt 100 000 Euro ausgeben.

Zeugen des aktuellen Falls werden gebeten, sich unter der Rufnummer Tel. 0761-882 4221 bei der Polizei zu melden.