Umfrage: Wie gefällt Dir der autofreie Rotteckring?

Till Neumann

Seit Samstag Abend ist sie weg: die Brücke der Freiburger UB. Bis heute Abend dauern die Bauarbeiten, und solange fahren zwischen Uni und Stadttheater keine Autos; Ein Vorgeschmack auf den anstehenden Umbau des Platz der Alten Synagoge. Wir haben sechs Freiburger gefragt, wie ihnen der Rotteckring ohne den Autoverkehr gefällt, und was sie von den Umbauplänen halten.



Astrid, 26

"Ich finde es sehr angenehm, dass hier keine Autos fahren. Es ist ruhiger und man kann einfach über die Straße gehen, ohne warten zu müssen bis die Ampel grün wird."


 

Fabian, 28

"Autos werden hier zwar nicht mehr fahren dürfen, aber eine Straßenbahnlinie wird kommen. Ich weiß nicht wie sinnvoll der Versuch ist hier eine zweite Fußgängerzone zu etablieren. Ich weiß nicht ob das für die Stadt eine Bereicherung sein wird. Die Läden in der Stadt sind ja auch immer die gleichen. Für die Studenten ist es vielleicht gut, da sie so mehr Ruhe finden könnten."

Ingmar, 24

"Ich bin mir nicht sicher was ich davon halten soll. Eine große Fußgängerzone finde ich eigentlich gut, aber der Verkehr am Bahnhof ist jetzt schon schlecht. Wenn hier zu ist, wird es da noch schlimmer. Ich habe meine Zweifel ob das funktionieren wird."

Marina, 36

"Man muss immer zwei Seiten beachten. Einerseits ist die Ruhe nicht schlecht, andererseits muss man auch die Autofahrer bedenken. Für mich ist die Ruhe hier nicht so wichtig, da ich nur zum arbeiten da bin."

Marco. 32

"Ich habe das Gefühl es ist viel ruhiger ohne Autos. Daran kann man sich gewöhnen, das kann so bleiben, gerade hier am Stadttheater."

Elisabeth, 50

"Ich persönlich finde die Ruhe gut. Ich bin immer mit dem Fahrrad unterwegs, weniger Autos hier in der Innenstadt sind eine tolle Sache. An die Ruhe kann man sich gewöhnen."

Mehr dazu:


Clip: Autofreier Rotteckring (0:23 Minuten)