Umfrage: Was wünscht du dir für den Platz der Alten Synagoge?

Nadine Paulus

Eine große Betonfläche, ein Infocenter in Form eines Sprungbretts und ein autofreier Rotteckring: das sind die Pläne für den Umbau des Platz der Alten Synagoge. 2011 sollen die Bauarbeiten zwischen Uni, UB und Stadttheater beginnen. Wir haben 12 Freiburgerinnen und Freiburger gefragt, wie der Platz ihrer Meinung nach aussehen sollte.

Kathrin, 21
Verkäuferin

Ich finde den Umbau überflüssig. Der Platz könnte ruhig so bleiben, wie er ist.


Philipp, 20 und Theresa, 18
studieren beide Jura

Ein paar Bänke mehr wären schon nett. Aber die Grünfläche sollte bleiben, ein zubetonierter Platz wäre nicht so schön.


Shin-uk
, 30
Jura-Doktorand

Ich finde es macht schon Sinn, dass das Unigelände durch den Umbau stärker zusammengefasst wird. Aber deshalb einfach die Straße dichtmachen, das finde ich nicht gut. Wenn es nach mir geht, kann eigentlich alles so bleiben, wie es ist.


Nina
, 22
studiert Bildungsplanung und Instructional Design

Also, dass die Straße wegkommen soll, ist gut! Aber ein bisschen Grün sollte schon bleiben, damit man einen Platz hat, wo man sich im Sommer in die Sonne setzen kann.


Sylvia
, 20, studiert Kunstgeschichte, und Jana, 20, studiert Mathe und Englisch auf Lehramt

Die Wiese sollte bleiben, so ein bisschen Natur in der Stadt ist immer schön. Mehr Bänke wären toll, und vielleicht eine Eisdiele!


Eugen
, 27 und Vladimir, 21
beide VWL-Studenten

Die Umbaupläne sehen doch ganz gut aus. Der Platz der alten Synagoge sollte auch ein richtiger Platz sein. Und dass die Straße wegkommt, ist auch super!


Carolin, 21
studiert Bio und Deutsch auf Lehramt

"Ich finde es unnötig, dass der Platz umgebaut werden soll. Da gibt es bestimmt Stellen, wo das Geld nötiger gebraucht würde. Und warum alles so zubetoniert werden soll, verstehe ich auch nicht.


Anna, 20 und Larissa, 21
studieren beide VWL

"Es ist totaler Mist, dass die Straße wegkommt. Die ist schließlich eine der Hauptverkehrsadern durch Freiburg. Das ist genauso blöd, wie die Pläne für den UB-Umbau. Die wird auch überhaupt nicht ins Stadtbild passen."

Mehr dazu: