Umfrage: Was tust Du für den Umweltschutz?

Nicole Buchmann

In Kopenhagen beginnt heute der Klimagipfel. Vertreter aus 192 Staaten wollen ein neues Klimaabkommen aushandeln, das die Länder unter anderem zu einem geringeren Emmissionsausstoß verpflichtet. fudder hat nachgefragt: Wie trägst Du ganz privat zum Umweltschutz bei?

Celia, 21
Jurastudentin

„Ich mache das Licht aus, wenn ich nicht im Raum bin, gehe viel zu Fuß und dusche nicht ewig lang. Außerdem zieh' ich das Ladegerät raus, wenn beispielsweise der Laptop aufgeladen ist.“


Flo, 22
VWL-Student

„Bei mir ist nichts auf Standby – Stereoanlage, Fernseher – alles wird richtig ausgeschaltet über Nacht. Außerdem fahre ich viel Fahrrad. Und das, obwohl ich ein Auto habe.“


Ester, 20

Bachelor-Studentin

„Meine Familie hat zum Beispiel kein Auto. Und auch ich benutze öffentliche Verkehrsmittel. Ich trenne Müll und kaufe saisonales Obst.“

Johannes, 21
Jurastudent

„Viele kleine Dinge. Und beim Kauf von elektronischen Geräten achte ich auf Nachhaltigkeit. Also darauf, dass der neue Fernseher im Standby-Modus nicht etwa 100 Watt verbraucht.“


Christoph, 25
Forstwissenschaftsstudent

„Gerade jetzt im Winter achte ich darauf, dass ich stoßlüfte. Außerdem bin ich bei den Pfadfindern, und auch da suchen wir nach Möglichkeiten, unsere Aktionen ökologischer zu gestalten. Wollen beispielsweise gemeinsame Anfahrten zu Events organisieren.“

Lisa, 21
Jurastudentin

„Ich trenne Altglas und Papier. Und ziehe alle Stecker raus, wenn ich länger verreise. Meinen Müll trenne ich aber nicht – das landet doch eh' alles wieder in einer Tonne.“

Victoria, 20
Lehramtsstudentin

„In der Schreinerei meiner Familie hängen nur Energiesparlampen. Ich selbst trenne meinen Müll und gehe viel zu Fuß.“


Johanna, 26
Studentin der Skandinavistik und Germanistik

"Ich kaufe Gemüse bei einem regionalen Bio-Bauern und kompostiere meinen Bio-Müll."

Mehr dazu: