Organspende

Umfrage: Was Freiburger Studierende zum Thema Organspende sagen

Enya Steinbrecher

Was passiert mit Deinem Körper, wenn Du tot bist? Sollen die Organe gespendet werden? Und wenn ja, welche? Diese Fragen gehören nicht zu den angenehmsten, aber sie sind wichtig. Denn Organspenden können Leben retten.

Im vergangenen Jahr ist die Anzahl der Organspender auf 797 gesunken – und damit auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren. fudder hat Freiburger Studenten zum Thema Organspende gefragt.


Vanessa, 19: "Ich habe zwar noch keinen Organspendeausweis, würde aber nach meinem Tod meine Organe spenden wollen. Bisher habe ich noch nicht viel darüber nachgedacht, aber ich brauche sie ja nicht mehr, wenn ich tot bin. Aus diesem Grund würde ich auch keine Ausnahme bei einzelnen Organen machen."

Alex, 21: "Ich besitze einen Organspendeausweis, auf dem ich "Ja" angekreuzt habe. Darauf habe ich auch keines meiner Organe ausgeschlossen. Ich bin zum Glück nie persönlich mit dem Thema in Berührung gekommen – ich habe mich eines Tages einfach dafür entschlossen, mir einen zu besorgen."

Laura, 20: "Irgendwo zu Hause habe ich vielleicht einen, aber ich bin mir gerade nicht sicher, ob er überhaupt ausgefüllt ist. Der Organspendeausweis war mal irgendwo in einer Tasche dabei und ich habe mich nicht weiter gekümmert, obwohl ich eigentlich spenden würde. Wenn ich spende, dann würde ich auch alles spenden – ich würde keines meiner Organe davon ausschließen."

Rami, 20: "Bisher habe ich noch keinen Organspendeausweis. Ich habe schon darüber nachgedacht, mir einen zu holen, denn ich würde schon spenden – allerdings habe ich mich noch nicht genug informiert. Aber ich finde es gut, wie es in anderen Ländern ist: Dass man automatisch spendet, wenn man nicht widerspricht."

Steffi, 21: "Ich habe keinen Organspendeausweis. Bis jetzt habe ich mich einfach noch nicht genug informiert und habe daher Bedenken. Man weiß nie, ob dann nicht vielleicht doch zu früh der Stecker gezogen wird."

Manu, 33: "Einen Organspendeausweis habe ich nicht. Ich habe mich nicht genug mit dem Thema befasst, um mir sicher zu sein. Ich hätte Sorgen, dass die Ärzte mich vielleicht zu früh aufgeben."
Info

Deutschen Patienten profitieren vom grenzüberschreitenden Organaustausch: 2017 wurden in Deutschland 2594 Organe von 797 verschiedenen Spendern entnommen – obwohl 2764 Organe bundesweit verpflanzt wurden. Damit sank die Anzahl der gespendeten Organe um 9,5 Prozent und auf den tiefsten Stand seit 20 Jahren. 2016 konnten noch 2867 Organe entnommen werden, die Anzahl der Spender betrug damals 857. Von 1 Million Einwohner spendeten 2017 im Durchschnitt 9,7 Einwohner ihre Organe. Quelle: KNA

Hier kannst du deinen Organspendeausweis downloaden: DHGS Organspendeausweis