Umfrage: Was erzählt Raiara in Isfahan über Freiburg?

Aljoscha Harmsen

Freiburgs Partnerstädte präsentieren sich noch bis morgen auf dem Rathausplatz und lauter Besucher aus aller Welt tummeln sich in unserer sonnigen Idylle. Da haben wir uns gefragt: Was erzählen die Besucher ihren Freunden daheim von Freiburg? Und was nehmen sie als Souvenir mit?



James, 27, aus Sheffield (England):

Mir gefällt es sehr gut hier. Ich bleibe für zehn Tage. Meinen Freunden erzähle ich, dass Freiburg ein wunderbarer Ort ist, schon wegen der vielen schönen Gebäude und besonders wegen der schönen Frauen. Ein Souvenir habe ich mir noch nicht überlegt.




Emi, 26, aus Matsuyama (Japan), einer der Partnerstädte Freiburgs:

Matsuyama und Freiburg sind sich ganz ähnlich. Beide Städte sind recht alt und vergleichsweise klein. In der Stadtmitte ist alles klein. Keine großen Geschäfte. Wenn meine Freunde fragen, wie es war, sage ich: Es war einfach schön. In Matsuyama gibt es sogar eine Freiburgstraße. Meine Freunde kennen alle Freiburg.



 Otto, 75, aus der Nähe von Köln:

Meine Freunde wissen schon von mir: besonders das Flair der Altstadt ist sehr schön. Wir kommen öfter her, weil wir Camper sind. Als Souvenir nehmen wir Wein mit, aber nicht aus Freiburg, sondern aus dem Markgräflerland.



Colette, 54 aus Besançon (Frankreich):

Ich besuche Freiburg jedes Jahr. Gestern Abend haben wir Fußball gesehen. Es war sehr lustig, aber nicht für die deutschen Leute. Es ist hier in Freiburg nicht gefährlich, nachts rauszugehen, das gefällt mir. Freiburg ist ein bisschen wie eine schweizerische Stadt. Es fahren kaum Autos auf den Straßen, und es ist eine schöne Stimmung hier. Außerdem haben die Glocken einen schönen Klang. Das erzähle ich zu Hause. Als Souvenir nehme ich Kirschwasser aus dem Schwarzwald mit.



Wolfgang, 58, aus Köln:

Es ist sehr empfehlenswert, hierher zu kommen. Tolle Lage. Der Markt hat mir gut gefallen. Es sind französische Einflüsse spürbar, das finde ich schön. Ein Souvenir nehme ich mit Sicherheit mit. Was genau weiß ich noch nicht, aber  Wein ist auf jeden Fall dabei.



Raiara, 21, aus Isfahan, Iran:

Ich erzähle meinen Freunden, wie entspannt die Leute hier sind. Die Stadt ist farbenfroh und ich sehe, dass die Menschen ihr Leben genießen. Das gefällt mir. Als Souvenir werde ich einige Markenklamotten mitnehmen, die ich hier gekauft habe. Und natürlich Fotos.



Melanie, 28, und Thomas, 37, aus Düsseldorf:

Wir sind zu einer Hochzeit angereist. Unseren Freunden erzählen wir, wie idyllisch Freiburg ist, aber auch, dass es hier viel regnet. Mit den Freiburgern haben wir noch gar nicht geredet. Als Souvenir werden wir irgendetwas zu trinken mitnehmen. Das staubt nicht gleich zu.



Fernando, 58, aus Burgos (Spanien):

Ich bin mit meiner Frau hier. Wir sind nicht wegen der Präsentation der Partnerstädte hier, sondern als normale Touristen. Zu Hause erzählen wir, wie angenehm leer die Straßen hier sind. Als Souvenir nehmen wir eine Kristallvase mit. Das wollte meine Frau so.