Umfrage: So lief die Realabschlussprüfung 2016 in Deutsch

Louisa Bachmann & Marlene Resch

Ob Erörterung, Gedicht- oder Textanalyse – Realschülerinnen und -schüler hatten am Mittwoch Deutsch-Prüfung. Wir haben an der Hansjakob-Realschule nachgefragt, wie's gelaufen ist.



Ceyda Demir, 16:

„Es gab eine Textbeschreibung, eine Kurzgeschichteninterpretation und eine Gedichtsinterpretation, das Kompendium und wir konnten ein Gespräch zwischen zwei Personen in dem  Buch ,Abschied von Sidonie‘  von Erich Hackl, das wir im Unterricht behandelt haben,  schreiben.  Ich habe die Aufgabe zu dem Buch gemacht.  Mein Gefühl ist eigentlich ganz gut, ich geh jetzt nach Hause, Mathe lernen, für Freitag.“



Robert Duda, 15:

„Die Prüfung lief relativ gut. Ich habe das Kompendium, also die eine Art Erörterung, gewählt. Bei dieser Aufgabe ging es um die Frage  ob Arbeiten alleine einen glücklich macht. Dazu habe ich insgesamt so ungefähr 900 Wörter geschrieben. Ich habe eher so argumentiert, dass man mehr als nur Arbeit zum Glücklichsein braucht. Um mich auf die Deutschprüfung vorzubereite, habe ich mir Beispielkompendien durchgelesen.“



Vanessa Maier, 16:

„Ich hab das Kompendium zu dem Thema ,Arbeiten um zu leben, Leben um zu arbeiten‘  gemacht, weil ich das Buch, Abschied von Sidonie‘   nicht ganz verstanden hab und die Aufgabe zu diesem Buch echt schwer war. Das hat  sogar unser Lehrer gesagt. Es war ganz okay, denk ich mal. Ich geh heute noch mit einer Freundin zur Mathe- Nachhilfe, weil wir am Freitag Mathe schreiben und ich mich noch darauf vorbereiten muss.“



Antonio Lais, 16:

„Eigentlich lief die Prüfung ganz gut. Im Unterricht hatten wir zur Vorbereitung freie Übungszeit. Da konnten wir selbst etwas schreiben, also auch Kompendien zum Beispiel, und haben dann zusätzlich Hilfe und Rückmeldung von unserer Lehrerin bekommen. Ich habe das Kompendium zum Thema Arbeit gemacht. Jetzt gehe ich erst mal nach Hause und bereite mich noch ein bisschen auf die Matheprüfung am Freitag vor.“



Helena Ott, 16:

„Ich habe mich beim Lernen hauptsächlich auf das Buch konzentriert. Deshalb habe ich dann auch die Aufgabe zu ,Abschied von Sidonie‘ gemacht. Ich war aber ziemlich aufgeregt und die Aufgabenstellung war nicht ganz einfach. Aber bei Deutsch ist es schwierig einzuschätzen, welche Note es wird, finde ich. Jetzt gehe ich  noch zur Mathenachhilfe, weil ja am Freitag die Prüfung ist und ich dafür noch ein bisschen lernen muss.“



Mike Furtwängler, 16:

„Die Aufgaben waren ganz okay. Ich habe das Kompendium gemacht. Darauf musste man sich nicht so groß vorbereiten. Das einzige Problem war, dass diesmal die Zeit ein bisschen knapp war. Das war bei den Probeprüfungen eigentlich nie so, aber heute schon. Naja, vielleicht habe ich mir am Anfang ein bisschen zu viel Zeit gelassen. Jetzt sollte ich mich wohl auch noch ein wenig auf die weiteren Prüfungen vorbereiten.“

Mehr dazu:


Mehr Abschlußprüfungen:

     
[Fotos: Marlene Resch]