Uhrschlusspanik

Lorenz Bockisch

Schon gewusst, dass ärztliche Fehldiagnosen auch manchmal wirklich positive Auswirkungen haben können? Im Jahre 1959 wurde bei dem englische Lehrer Anrhony Burgess ein Gehirntumor diagnostiziert. Die Ärzte prognostizierten dem damals 42-jährigen noch höchstens zwei Jahre Lebenszeit. Um seiner Frau den Lebensunterhalt zu sichern, fing er an zu schreiben.

In den folgenden Jahren veröffentlichte er über 50 Bücher. Das bekannteste darunter war "A Clockwork Orange" von 1962, das vor allem durch die Verfilmung von Stanley Kubrick bekannt wurde. Eigentlich hätte er, wäre es nach seinen Ärzten gegangen, da schon nicht mehr am Leben sein müssen.
1993 verstarb er dann im Alter von 76 Jahren an Lungenkrebs. Und hatte aufgrund seines literarischen Erfolges nicht nur für seine Frau, sondern auch für sich selbst ausgesorgt.