Über 100 Jugendliche bei spontaner Party auf der Staufener Burg

fudder-Redaktion

Ein Müllberg, ein Verletzter, ein Kioskeinbruch und vier abgerissene Autokennzeichen: So liest sich die Bilanz einer spontanen Party auf der Staufener Burg. Dort hatten sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag mehr als 100 Jugendliche getroffen, hatten dort teils exzessiv Alkohol konsumiert und unerlaubt Feuerwerkskörper gezündet.



Gegen 22 Uhr kamen die ersten Jugendlichen; die Party dauerte bis etwa 3 Uhr morgens an. Das Ergebnis: zahlreiche Ruhestörungen und ein Berg von Müll. Mitarbeiter der Gemeinde waren über anderthalb Stunden damit beschäftigt, Flaschen, Scherben und anderen Unrat einzusammeln.


Gegen halb zwei musste ein stark betrunkener 14-Jähriger in die Klinik gefahren werden. Er hatte etwa eine Promille Alkohol im Blut. Ein 17-Jähriger musste zunächst von einschreitenden Polizisten medizinisch versorgt werden; der junge Partygänger wurde im Bereich der Burg mit einer Glasflasche beworfen und zog sich an seinem Bein eine tiefe Schnittwunde zu.

Vermutlich machten hungrige Partygäste nach der Feier auch einen Abstecher ins Staufener Schwimmbad. Dort wurde in der betreffenden Nacht ein Kiosk aufgebrochen. Der oder die Täter machten sich dann zu allem Erstaunen über einen Blaubeer- und einen Schokomuffin her. Weiter wurde nichts entwendet.

Höchstwahrscheinlich waren auch die noch unbekannten Kennzeichendiebe auf dem Heimweg von der Party. Der oder die Täter hatten an vier Fahrzeugen grundlos die Kennzeichen abgerissen und teilweise mitgenommen. Zwei Kennzeichen fanden sich in einem schwarzen Rucksack auf dem Grund des Dietzelbachs wieder.

In dem Rucksack, an welchem ein „Mixery“-Anhänger angebracht war, befanden sich unter anderem zwei Brillen sowie eine Ohrenspülung. Der Täter befand sich offensichtlich auf dem Weg in Richtung Münstertal. Ob sich die Jugendlichen auf die Schnelle und in dieser Massierung über ein soziales Netzwerk im Internet verabredet hatten, wird derzeit noch ermittelt.

Hinweise zum Eigentümer des Rucksacks beziehungsweise zu den Veranstaltern der Party nimmt der Polizeiposten Staufen entgegen. Telefon: 07633.923690.

[Fotos: Markus Donner]