UC: Ein bisschen was neu macht der Mai

Florian Schäffler

Uns ist es erst heute aufgefallen: Das Uni-Café hat übers Wochenende einen neuen Anstrich bekommen. Die Außenwände leuchten jetzt in einem warmen Terracotta-Ton. Und auch sonst hat sich ein bisschen was verändert.



Die Metallstühle und -Tische, an denen man sich im Sommer gerne mal die Arme und Beine verbrannt hat, sind ausgetauscht worden; Die Tische haben jetzt Tischplatten aus Holz.




Die wichtigste Änderung kann man aber nicht sehen, sondern nur schmecken. UC-Geschäftführer Thomas Ketterer: "Wir haben jetzt halbautomatische Kaffeemaschinen. Mit denen schmeckt der Kaffee nun wie in Italien!"