TwoDots: Der würdige Nachfolger des App-Spiels Dots

Miriam Helbig

Wer erinnert sich an "Dots"? Dieses großartige minimalistische Spiel, das uns so viele Stunden unseres Lebens gekostet hat? Festhalten, denn vor wenigen Tagen erschien Teil 2 mit dem passenden Namen "TwoDots".



Vor ziemlich genau einem Jahr sprach die ganze App-Welt über das süchtigmachende Smartphone-Spiel Dots (fudder berichtete) und verbrachte Nachmittage damit, High-Scores zu knacken. Heute ist das Spiel bereits zum Klassiker avanciert, aber die Entwickler im Hintergrund ruhten sich nicht auf ihren Lorbeeren aus. Vor ein paar Tagen erschien der zweite Teil - „TwoDots“.


Die derzeit nur für iOS erschienene App greift dabei das bekannte Spielprinzip auf. Punkte müssen verbunden werden, was horizontal und vertikal, aber nicht diagonal geht. Im Gegensatz zu Dots basiert TwoDots jedoch auf Leveln, in denen es jeweils kleine Missionen zu erfüllen gibt. Mal muss eine bestimmte Anzahl einer gewissen Farbe an Punkten verbunden, dann wieder kleine Symbole durch das ganze Spielfeld befördert werden.



Damit das Ganze nicht zu langweilig wird, erhöht sich der Schwierigkeitsgrad immer wieder – und in dem Moment stoßen wir auf den großen Haken. Ihr könnt maximal fünf Leben haben und jedesmal, wenn ihr ein Level nicht schafft, verliert ihr ein Leben. Nach Adam Ries bedeutet das: fünfmal gescheitert, keine Leben mehr.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten: Ihr könnt entweder eine Stunde warten, denn nach 20 Minuten hat sich ein Leben aufgeladen. Oder ihr könnt zahlen – natürlich mit echtem Geld. Für 0,89 Euro stehen euch einerseits neue Leben, andererseits auch kleine Bomben oder mehr Züge pro Level zur Verfügung.

Leider geht so ein großes Stück Spielespaß verloren. Viele Level müssen mehrfach gespielt werden, was – zumindest für uns Geizkragen – mit Wartezeit verbunden ist. Das hat jedoch den Vorteil, dass TwoDots nicht ganz so süchtig macht wie sein Vorgänger und wir die Welt um uns herum nur für wenige Minuten vergessen. Abgesehen von den In-App-Käufen haben wir nämlich wirklich nichts zu meckern.

TwoDots gibt's kostenlos für iOS.

Mehr dazu: