Türker verlässt den SC Freiburg

David Weigend

SC-Angreifer Suat Türker, 32, wird ab sofort wieder für die Offenbacher Kickers stürmen. Von dort war er im Sommer zum SC Freiburg gewechselt. Jetzt holte ihn der Drittligist, für den er zuvor fünf Spielzeiten lang das Trikot trug, wieder zurück. Ausschlaggebend für den Wechsel war wohl auch Vitali Rodionov, Türkers neuer Konkurrent auf der Stürmerposition.

Zitat BZ online: "Nachdem der SC im Trainingslager in Spanien den Weißrussen Vitali Rodionov als weiteren Stürmer verpflichtet hatte, begann der 32-Jährige zu grübeln – zumal er seit Wochen vergeblich nach einer guten Form gesucht hatte. Als dann ein Angebot der Kickers kam, hat Türker sich intensiver mit einen vorzeitigen Abschied aus Freiburg beschäftigt. ,Jeder weiß, dass ich an dem Verein Kickers Offenbach und der Stadt Offenbach hänge', sagte Türker der Offenbacher Post."


In Freiburg erfüllte Türker nicht die Erwartungen der Fans. Er kam auf 12 Ligaeinsätze, in denen er ein Tor schoss und zwei Vorlagen gab. Im Pokal trat er zweimal für den SC an, dabei gelang ihm gegen Hoffenheim ein Treffer.

Sportdirektor Dirk Dufner: „Wir konnten uns durchaus vorstellen, dass uns Suat Türker in der Rückrunde noch helfen kann. Wir akzeptieren aber den Wunsch des Spielers, der sich in Offenbach zuhause fühlt und dort auch eine Möglichkeit sieht, nach Karriereende im Verein tätig zu werden.“