Trüby startet Partyreihe in der Jackson Pollock Bar

David Weigend

Am 7. Februar beginnt in der Jackson Pollock Bar die neue House-Partyreihe hansdampf, die alle zwei Monate stattfinden soll. Auflegen werden jedes Mal Rainer Trüby und Ralph Thieme. Wir haben uns erkundigt, was es mit hansdampf auf sich hat.



Namensgeber für den neuen House-Schwoof war nicht, wie von uns vermutet, der gleichnamige fudder-User. "Uns gefiel dieser Name einfach, wir wollten nicht schon wieder was Englisches nehmen", sagt Rainer Trüby. Seine neue Residency in der Jackson Pollock Bar (JPB) wird er ab Februar alle zwei Monate mit Ralph Thieme teilen, der in der Theaterunterführung schon im Rahmen der Soundboutique Nu Jazz und Deephouse auflegte.


hansdampf wird immer in den root-down-freien Monaten stattfinden, wobei die beiden Partys musikalisch gewisse Ähnlichkeiten haben. "hansdampf soll ein wenig housiger werden als die root down, die vom Stil her breiter gefächert ist", sagt Trüby. hansdampf stehe für Soul, Disco und Deep House, bis hin zu Detroit-Techno.

Und wer, bitte, ist jetzt Hans Dampf? Der bärtige Mann auf dem Flyer? "Ja, das ist er. Und hinter ihm steht Ursula Dampf. Nein, Quatsch. Das ist einfach ein lustiges Bild aus dem Internet“, sagt Trüby.

Er hat bereits fünf Mal in der Jackson Pollock Bar aufgelegt, zuletzt bei der Street Art Party im November. Das gute Sound System, die schöne Bar und ihre zentrale Lage waren für ihn ausschlaggebend, das Angebot für die Residency anzunehmen.



Das Angebot kam von den beiden Betreibern der JPB, Christian Matthiessen und Vincenzo Esposito. "Trüby und Thieme sind die Hauptveranstalter", sagt Esposito und fügt hinzu: "Aber die Organisation übernehmen wir alle gemeinsam."

Im Dezember hatten sich Matthiessen und Esposito dazu entschlossen, das Partyprogramm in ihrer Bar zu reduzieren und beendeten die Zusammenarbeit mit den Fremdveranstaltern von Beatsalon, Bionic Beat Club, PLASTICPopUpClub und Basstard Breakz.

Manch einen mag es da ein wenig irritieren, dass die neue JPB-Saison wieder mit einer halben Fremdveranstaltung beginnt. Wie auch immer: Esposito betont, dass es weiterhin regelmäßig Partys in der JPB geben werde. "Es ist einfach so, dass wir alles besser durchführen können, wenn wir die Partys unter eigener Regie machen. Wir werden mindestens einmal im Monat Veranstaltungen organisieren. Es ist uns wichtig, mehr Stil und Abwechslung in unser Programm zu bringen."



Mehr dazu:

Was: hansdampf mit Rainer Trüby und Ralph Thieme
Wann: Samstag, 7. Februar, 23 Uhr
Wo: Jackson Pollock Bar, Bertoldstr. 46
Eintritt: 5 Euro

Fotos von Rainer Trüby: Oliver Rath