Trainingsauftakt beim SC Freiburg

Julia Nikschick

Heute morgen um 10 Uhr war es soweit: das erste Training des SC Freiburg. Aber wer hat eigentlich Zeit, an einem normalen Wochentag beim Fußballtraining zuzusehen?

Der Nachwuchs


Die Eltern früh aus dem Bett gezerrt, um pünktlich am Rand des Trainingsplatzes zu stehen. Der Nachwuchs des Freiburger SC sieht ganz genau hin, auch wenn sich die aktiven Spieler in die hinterste Spielfeldecke verkriechen. Auf den Bauch legen im schicken Mini-Fan-Trikot und inzpizieren, was Trainer Christian Streich und sein Team für diese Saison geplant haben. Mit Argusaugen steht die Spieler-Mama dahinter, um im entscheidenen Moment auf neue Tricks hinzuweisen.



Die alte Garde

Ob selbst mal Spieler oder nicht, die alte Garde fachsimpelt fröhlich durch ihren gemütlichen Rentnertag. Als gut gelaunte Vierer-Kette schwelgen sie in Erinnerung an alte Zeiten, als sie selbst noch agil(er) über den Platz jagten und Vokuhila kein modischer Fauxpas war. Schnell wird noch abgezählt, wie oft man selbst kurz vorm Aufstieg in die erste Bundesliga stand, bevor man sich wieder dem Training zu wendet.



Der Business-Mann

Vor dem 11 Uhr Termin noch einmal kurz bei der Lieblingsmannschaft vorbei schauen. Pseudo-profi-mäßig ein paar Bilder mit der Kamera geschossen, nachdem man noch rasch der Sekretärin via What's App mitgeteilt hat, man käme später aufgrund eines anderen Termin. Mit leicht geöffnetem Hemd, das die gut raiserte Brust entblößt, eifert dieser Zuschauer optisch dem stets gestriegelten italienischen Nationaltrainer Prandelli nach. Vielleicht sucht er aber wirklich heimlich nach Verstärkung für die Italiener im morgigen Spiel gegen die unschlagbare Deutschland-Elf.

 

Der Hardcore-Fan

Trotz extremer Liebe fällt dieser Fan nicht aus der Reihe. Mit der Sport-Reporter-Bande fachsimpelt er über Trainer, Team und Neuzugänge. Er gibt ungefragt Tipps wie man am Besten an Dauerkarten kommt, erzählt wie langer er selbst schon zu jedem Spiel fährt  und betet alle ehemaligen Vereine des aktuellen Kaders herunter. Der größte Moment ist der Einlauf auf den Trainingsplatz, wenn er "seinem" Team einmal richtig nahe sein kann.

 

Die Sport-Reporter-Bande

Wie die Hühner auf der Stange stehen die Sportreporter am Spielfeldrand. Die Fotokamera im Anschlag, wartend auf das perfekte Bild. Wer wohl die Neuzugänge im SC-Kader sind? Die Kameramänner filmen die fleißigen Spieler und Frühaufsteher-Zuschauer. Zwischendurch wird mit den Presseleuten des SC Freiburg noch ein bisschen über die freitägliche Trikotpräsentation gescherzt. Die Trikots, so Pressesprecher Rudi Raschke, seien aber bis Freitag wirklich geheim. Nur eins ist aus ihm heraus zu kitzeln, schwarz, rot und weiß seien die drei möglichen Trikots.

Mehr dazu: