Trainigstipps für Antonella

Katharina Wenzelis

Gleichzeitig Singen und Tanzen, das ist die große Schwierigkeit, mit der sich Popstars und Musicaldarsteller auseinandersetzen müssen. Auch unser angehendes Popstars-Sternchen Antonella geht beim Tanzen oft die Puste aus. Wir haben bei verschiedenen Experten nach Tipps und Tricks gefragt, wie Antonella mit dieser Doppelbelastung besser umgehen kann.



Ein Sänger benötigt beim Singen viel Luft und Kraft, um starke und klare Töne heraus zu bringen. Wenn ein Popstar dabei dann noch tanzen muss, bleibt oft nicht mehr genug Energie für die Stimme übrig. Sie wird leiser und die Töne schiefer. Was kann man dagegen tun?


Tobias Gimmi ist Tanzlehrer der Tanzschule Dance Emotion in Freiburg. Er erklärt, dass man die Power der Stimme nur richtig nutzen kann, wenn man es beherrscht, das Zwerchfell in bestimmte Spannungszustände zu versetzen. Dies wird durch das Tanzen erschwert. "Meist muss man beim Singen die Bauchatmung stärker nutzen als die Brustatmung. Beim Tanzen wird die Atmung schneller und die Herzfrequenz steigt, was das konzentrierte Bauchatmen wiederum erschwert. Das richtige Atmen üben Sänger im Gesangsunterricht mit verschiedenen Atemübungen."

"Gleichzeitig Singen und Tanzen ist super schwierig, man muss über einen sehr langen Zeitraum trainieren, bis man das wirklich richtig beherrscht", erklärt Rossana, eine ehemalige Popstarskandidatin. Rossana hat eine Gesangsausbildung und ist seit September Schülerin der Dance Emotion Tanzschule in Freiburg. "Viele Popstars geben sich den Stress nicht und machen ihre Shows mit Vollplayback, dann hat man natürlich genug Luft für die Choreographie. Mein Ding ist das nicht, ich möchte live singen. Am besten erreicht man dies, indem man beim singen durch die Nase ein- und durch den Mund wieder ausatmet. Wichtig ist, dass man jeden Tag trainiert und sich gesund ernährt."

"Auf einem verstimmten Klavier kann auch der beste Pianist nicht spielen", sagt Tanzlehrer Nick Haberstich vom Freiburger Kulturzentrum. "Die Schwierigkeit der Doppelbelastung liegt darin, die Energien richtig zu nutzen, sonst bleibt einem Sänger die Luft weg." Ein Tänzer muss es also schaffen, seine Energien so einzusetzen, dass er tanzen kann und trotzdem noch genug Luft für die Stimme bleibt.

"Das hat nicht unbedingt nur etwas mit Kondition zu tun, sondern hauptsächlich mit der richtigen Technik. Man kann eine Bewegung so ausführen, dass sie unheimlich viel Kraft kostet, weil zu starke Gegenspannungen Einfluss nehmen. Ein Künstler muss es also beherrschen diese Gegenspannungen auszuschalten. Das funktioniert nur durch ein hartes Körperaufbautraining." Die Energie für das Singen und Tanzen im Körper zu trennen und unabhängig einsetzen zu können ist, laut Haberstich, das große Geheimnis.

Da bleibt uns nur zu hoffen, dass Antonella in der vergangenen Woche daran gearbeitet hat ihre Energien richtig einzusetzen, damit sie es heute schafft Detlef D! mit ihrer tänzerischen und gesanglichen Darbietung zu überzeugen. Wir wünschen viel Glück!

Foto: © Pro 7

Mehr dazu:


Was:
Popstars
Wann: Heute, 20.15 Uhr
Wo: Pro7