Toter Obdachloser - Hinweise auf Gewaltverbrechen

Markus Hofmann

[Update 14:29 Uhr] In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde um kurz vor Mitternacht ein toter Mann (42) in der Freiburger Fußgängerzone (Engelstrasse) aufgefunden. Wie die Polizei soeben meldet, war stumpfe Gewalt gegen den Kopf des Mannes ursächlich für den Tod des Obdachlosen. Dies ergab eine Obduktion am Samstagnachmittag. Zwei Tatverdächtige befinden sich inzwischen in Haft.Wie die Polizei Freiburg mitteilt, wurden noch in derselben Nacht vier Personen aus dem Obdachlosenmilieu festgenommen. Die Kriminalpolizei hat eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, um die Umstände, die zum Tod des Mannes führten, rasch klären zu können. Zwei der vier Festgenommenen stehen in dringendem Verdacht, den Tod des Mannes verschuldet zu haben.Kurz vor Mitternacht hatte eine Frau per Telefon einen Krankenwagen in die Engelstrasse bestellt. Ein Mann wäre dort gestürzt und auf den Kopf gefallen. Ein Rettungsteam war sofort zur Stelle, Reanimationsmassnahmen des Notarztes verliefen ohne Erfolg, der Mann war tot. Völlig unklar war zunächst, was sich ereignet hatte, zumal sich die ersten Aussagen der vier Obdachlosen, die sich bei dem Verstorbenen aufhielten, deutlich widersprachen. Die Polizei geht davon aus, dass eine Auseinandersetzung unter den Personen stattfand, in deren Folge der Verstorbene durch Sturz oder Schläge schwere Verletzungen erlitt. Alle vier "Begleiter" wurden noch am Fundort festgenommen. Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter Tel. 0761 / 882-4884 in Verbindung zu setzen. Nach Erkenntnissen der Polizei müssen in diesem Bereich am Freitag zwischen 23 und 23:45 Uhr zahlreiche Passanten unterwegs.