Vertragsverlängerung

Torhüter Alexander Schwolow bleibt beim SC Freiburg

BZ-Redaktion & René Kübler

Es hatte sich schon angedeutet, jetzt kam die Bestätigung: Die Nummer 1 des SC Freiburg bleibt beim Verein. Torhüter Alexander Schwolow hat seinen Vertrag vorzeitig verlängert.

Der SC Freiburg hat den Vertrag mit Alexander Schwolow vorzeitig verlängert, teilt der Verein in einer Pressemitteilung mit. Schon Mitte April hatte Schwolow gegenüber der BZ geäußert, dass er davon ausgeht, dass er bleibt. Sein Vertrag war noch bis 2018 gültig.


Im Interview hatte der Torhüter noch vermutet, dass eine Entscheidung "wahrscheinlich erst nach dem 34. Spieltag" falle. Zuvor waren immer wieder Gerüchte aufgekommen, dass Schwolow von anderen Bundesligisten umworben werde.

In 66 Erst- und Zweitligaspielen für den SC im Einsatz

Der Torhüter kam bereits als 16-Jähriger in die Freiburger Fußballschule und gab in der Saison 2013/14 sein Bundesliga-Debüt in der Profimannschaft. In der darauffolgenden Spielzeit wechselte er auf Leihbasis nach Bielefeld und stieg mit der Arminia als Drittligameister in die Zweite Bundesliga auf. Meisterschaft und Aufstieg feierte Schwolow in der Saison 2015/2016 ebenfalls nach seiner Rückkehr zum Sportclub. Insgesamt trug Schwolow bisher in 66 Erst- und Zweitligaspielen das SC-Trikot.

"Der SC ist der Verein, bei dem ich mich seit Jahren absolut wohlfühle und mit dem ich etwas erreichen möchte." Alexander Schwolow
"Die Entwicklung von Alexander Schwolow von der Freiburger Fußballschule bis zum heutigen Tag ist toll anzusehen. Er ist ein sicherer und stabiler Rückhalt unserer Mannschaft", sagt SC-Sportvorstand Jochen Saier. "Wir freuen uns, dass Alex diesen Weg mit uns weitergeht."

Alexander Schwolow selbst sagt: "Der SC ist der Verein, bei dem ich mich seit Jahren absolut wohlfühle und mit dem ich etwas erreichen möchte. Die Vertragsverlängerung ist für mich nicht nur eine Vernunfts- sondern auch eine Herzensentscheidung. Ich freue mich sehr, auch weiterhin Teil dieses besonderen Clubs zu sein." Über Vertragsinhalte wurde wie gewohnt beim Sportclub Stillschweigen vereinbart.

Mehr zum Thema: