Tödlicher Unfall auf der A5

Markus Hofmann

Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A5 (Höhe Ausfahrt Freiburg-Mitte) ist gestern eine 23-jährige Frau gestorben.

Die Polizei schildert den Hergang des Unfalls:

Ein 39jähriger Autofahrer aus dem Kreis Emmendingen fuhr auf der rechten Spur mit hoher Geschwindigkeit auf einen vorausfahrenden Kleinwagen auf. Dieser Kleinwagen, in dem sich ein 26 jähriger Mann und seine 23 jährige Frau aus der Emmendinger Gegend befanden, kollidierte daraufhin mit der Außenleitplanke und geriet auf die Überholspur, wo es zu einer weiteren Kollision mit einem Fahrzeug kam, das von einer 42jährigen Frau aus der Schweiz gelenkt wurde. Aus dem Tank des Kleinwagens trat Benzin aus, der Wagen fing Feuer. Die Polizei konnte nur noch den Fahrer aus dem brennenden Auto retten. Die Beifahrerin, die nach Informationen von BZ Online schwanger gewesen ist, kam ums Leben.


Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von 25000 Euro. Der Mann aus dem brennenden Auto und die Schweizerin wurden schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Autobahn war vier Stunden gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet. Wegen des geringen Verkehrsaufkommens kam es zu keinen Behinderungen.