Tipps vom Makler: So kriegst Du die Wohnung

Franziska Kiedaisch

Wohnungsbesichtigungen sind meist eine recht unpersönliche Angelegenheit. Wie du es trotzdem schaffst, in Erinnerung zu bleiben, welche Grundregeln du beachten solltest, um einen positiven Eindruck zu hinterlassen und welche Informationen du bei einer Wohnungsbesichtigung überhaupt preisgeben musst, das haben wir einen Freiburger Makler gefragt.



1. Rahmenbedingungen

Achte bei einem Besichtigungstermin auf deine Umgangsformen, ein gepflegtes Äußeres und Pünktlichkeit. Informiere dich genau, wo sich die zu besichtigende Wohnung befindet und versuche, ein wenig früher da zu sein um Verspätungen zu vermeiden.


2. Anrufbeantworter

Solltest du dich für ein Wohnungsangebot eines Maklers interessieren und auf den Anrufbeantworter sprechen, achte darauf, deinen Namen und deine Telefonnummer deutlich auszusprechen und am besten nicht mit einer unterdrückten Nummer anzurufen. Die meisten Makler entscheiden bereits am Telefon, wen sie zu einem Besichtigungstermin einladen.



3. WG-Suche

Wenn du eine WG gründen möchtest, bringe nach Möglichkeit alle Mitbewohner zum Besichtigungstermin mit, sodass sich der Vermieter oder der Makler ein Bild aller Bewohner machen kann.

4. Zusatzqualifikationen


Nimm zur Sicherheit deinen Ausweis und eventuell eine bereits vorgefertigte Bürgschaft der Eltern zum Besichtigungstermin mit! Außerdem können Bescheinigungen deines früheren Vermieters, in denen er dir die pünktliche Zahlung deiner Miete quittiert, deine Chancen auf eine Wohnung verbessern. Ein Foto von dir, das du im Anschluss an eine Besichtigung an deinen Bewerbungsbogen heftest, ist außerdem zu empfehlen. So bleibst du dem Makler in Erinnerung.



5. Studienfach


Stelle dich darauf ein, dass du möglicherweise nach deinem Studienfach gefragt wirst. Jurastudenten sind eher unbeliebt, weil sie für den Vermieter bei Rechtsfragen unbequem werden können.

6. Massenbesichtigungen


Wenn Makler einen Massenbesichtigungstermin anbieten, solltest du versuchen, einen persönlichen Termin zur Besichtigung zu vereinbaren. Vor allem wenn du von weiter entfernt anreist, kann es sonst passieren, dass die ersten Interessierten ein Bewerbungsformular ausgehändigt bekommen, du aber zu spät kommst und mit leeren Händen abreisen musst.

7. Zeitfenster


Stelle dich darauf ein, dass Wohnungen aufgrund vieler Zwischenmietregelungen sehr kurzfristig auf dem Freiburger Mietmarkt angeboten werden. Halte dir die Wochen vor dem gewünschten Umzug am besten frei!



8. Mängel


Solltest du in einer Wohnung Mängel feststellen, gilt es folgende Tipps zu beachten: Aufgrund der momentanen Wohnungsknappheit in Freiburg werden derzeit viele Wohnungen angeboten, die eigentlich einer Grundsanierung unterzogen werden müssten. Kleinere Mängel, wie zum Beispiel ein tropfender Wasserhahn, solltest du aber besser nicht direkt ansprechen, um deine Chancen auf die Wohnung nicht bereits während der Besichtigung zu verspielen. Bei größeren Mängeln, wie Schimmelflecken, solltest du aber unbedingt den Makler oder Vermieter ansprechen, da er diese aufgrund des davon ausgehenden Gesundheitsrisikos beseitigen muss.

9. Telefonterror


Interessierst du dich für die Wohnung einer Privatperson, ist es ratsam, nicht am Feiertag, Sonntag oder zu sehr später oder früher Stunde anzurufen, da ansonsten die Gefahr besteht, dass der Vermieter bereits im Vorfeld von dir genervt ist.

10. Instrumente


Wenn du ein Instrument spielst oder gerne singst, darfst du das in den vorgegebenen Zeitfenstern (Mittags- und Nachtruhe) tun und musst dies nicht ungefragt erwähnen. Übst du aber viel, spielst ein sehr lautes Instrument (Schlagzeug) oder gibst vielleicht gar Unterricht in deinen eigenen vier Wänden, solltest du den Vermieter und vor allem die Nachbarn darüber informieren. Musik ist zwar juristisch kein Lärm, eine Beschwerde wegen Ruhestörung kann aber trotzdem schnell beim Vermieter eingehen.

11. Schulden


Hast du einen SCHUFA- Eintrag, solltest du ehrlich sein. Makler stellen vor der Zusage an einen Wohnungsinteressenten ohnehin eine SCHUFA-Anfrage um die Bonität zu überprüfen. Ehrlichkeit zahlt sich hier öfter aus als man vielleicht annehmen würde.

Zusatz-Tipp vom Mieterverein


12. Selbstauskunft


Beachte, dass du dem Vermieter oder dem Makler bei einer Selbstauskunft nur dann ehrlich antworten musst, wenn dieser ein berechtigtes Interesse daran hat, das heißt bei Fragen nach der Person des Bewerbers (Name, Alter, bisherige Anschrift), dem Einkommen und Haustieren. Fragen nach der Nationalität, der Aufenthaltsgenehmigung, der Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft, dem früheren Vermieter, einer Mitgliedschaft in einem Verein oder einer Partei, den sexuellen Neigungen, Krankheiten, einer momentanen Schwangerschaft, Musikvorlieben und Hobbies dürfen hingegen falsch beantwortet werden.

[Der Tipp gebende Makler wollte anonym bleiben.]

Mehr dazu:

[Fotos: Ingo Schneider; dpa]