Tipps vom Flirtengel für die Single-Nacht

Adrian Hoffmann

Annika, 19, Mathe- und Sportstudentin, ist einer von 50 Flirtengeln, die morgen Abend bei der Freiburger Single-Nacht so ziemlich jeden verkuppeln wollen, der ihren Weg kreuzt. Wie man sich verhält, um möglichst große Chancen auf Erfolg zu haben, hat sie uns in einem kurzen Interview gesagt:

  • Blickkontakt halten, dann schnell wieder fallen lasse, halten, wieder fallen lassen. Ein bisschen schüchtern sein, vor allem als Frau, das komme gut an. Die Männer dürfen wie immer etwas direkter sein, den Blick länger halten wollen, auf die Frau zugehen.

  • Keine klassischen Anbaggersprüche. Ein “Es ist ganz schön heiß hier drin” findet Annika da noch besser als ein “Du bist die ganze Nacht durch meinen Kopf gelaufen”. Lyrisches wirkt oft verkünstelt, Möchtegern-Poeten kommen ganz schlecht an.

  • Möglichst gut drauf sein, und möglichst ohne übermäßigen Alkoholkonsum. Ein bisschen anheitern darf man sich, auf die Tanzfläche muss man deshalb trotzdem nicht gleich kotzen. Letztlich müsse es aber jeder für sich selbst wissen, sagt Annika.
Wem diese Tipps nicht reichen oder wer all das schon gewusst hat, dem könnten folgende Flirtbeschleuniger behilflich sein:

  • Fesselnde Begegnung: Im F-Club und im El Bolero werden Männlein und Weiblein für mehrere Minuten aneinandergekettet. Eine ungewöhnliche, aber schnelle Art, jemanden kennenzulernen. Hier ist der Erfolgsfaktor wohl am größten, denkt Annika.

  • Kränzen-los Küssen: Im R&B scheint es etwas hemmungslos werden zu können. Dort gibt es Leute, die einen Kranz um ihren Hals tragen, und wer einen solchen Kranz um den Hals bekommt, der muss denjenigen, der ihn überreicht, einmal dick küssen.
 

  • Ganz schön bunt: Im Liquid-Club, Sound, Cheers und im Player’s Club schmückt sich jeder mit einem Sticker, der eine Farbe trägt, die seine Flirtbereitschaft signalisiert. Es gibt unterschiedliche Kategorien, von “Bin vielleicht zu haben” von “Mache alles für dich”.
Mehr Infos zur Singlenacht, Samstag: Einlass ist überall ab 20 Uhr, für 10 Euro habt ihr Zutritt zu allen Locations.

Wer alles mitmacht: Funpark, Baltino, Karma Club, Karma Bar, Liquid Club, R&B, Maria, Agar, F-Club, Glamour, Sound, Cheers, Wiener, Player's Club, El Bolero, Woody's