Tipp: Big Harp im Parterre, Basel

Carolin Buchheim

Die Band-Bio von Big Harp ist eigentlich nur sechs Sätze lang: "Met. Fell in love. Made a baby boy. Got married. Made a baby girl. Started a band." Mittlerweile gehört auch ein siebter Satz dazu: "Made a record." Mit dem - es heißt "White Hat" - sind Chris Senseney und Stephanie Drootin gerade in Europa unterwegs und machen am Donnerstag im Parterre in Basel halt. Ihre beiden Kinder sind übrigens mit auf Tour.



"Was zur Hölle ist das denn?"
Wenn mein Auflege-Kollege Matze so auf einen Song reagiert, den ich im Teng auflege, freut mich das. Immerhin ist er der Alleskenner in unserem DJ-Team, und wie ein stolzer Welpe lege ich ihm regelmäßig Songs und Bands wie Knochen vor die Füße, in der Hoffnung, dass er sie noch nicht kennt. Meistens scheitere ich.


Der Song: "All bets are off". Die Band: Big Harp. Beides kannte Matze noch nicht, als ich sie ihm Anfang 2011 vorgespielt habe. Ein Bekannter von mir, der mit der Band befreundet ist, hatte mir die noch unveröffentlichten Songs auf einen USB-Stick gezogen. Danach lief die Platte bei mir auf Dauer-Rotation - und im Teng. Wenn so gute Songs noch nicht erhältlich sind, dann werden sie zum Auflegen dann halt eben doch mal auf CD gebrannt.

Mehr als eineinhalb Jahre später kann man 'White Hat' nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland auf CD und feinstem Vinyl bekommen, keine illegalen Handlungen sind mehr notwendig, um die Musik dieser Husband-and-Wife-Band genießen zu können.

Der Big Harp-Sound ist dunkler Country-Folk-Blues mit Rock'n'Roll-Ästhetik; schlichte Songs mit Tiefe, die sowohl von Stephs superheavy Basslines, als auch von Chris Stimme kommt. Mal kreischt er und fleht, mal croont er und schmeichelt. Das Ganze ist intensiv und ziemlich retro, aber ohne altmodisch zu sein. "I know somebody on the internet called us post-apocalyptic pop country, if that means anything to anybody", hat Chris Senseneys in einem Interiew gesagt. Und hey, was Leute im Internet sagen, stimmt ja dann doch manchmal.

Die viele andere Musik, die die beiden gemacht haben, bevor sie sich trafen und die erste Zeile der Band-Bio geschrieben werden konnte, ist übrigens auch toll: Steph war Mitglied bei The Good Life und mehrfach mit Bright Eyes auf Tour, Chris hat mit Orenda Fink musiziert und hatte eine Band namens Baby Walrus.

Houlihan's H-Listed: Big Harp "All Bets Are Off" Live



Quelle: YouTune


Big Harp - Everybody Pays

Quelle: Vimeo


Big Harp - White Hat

Quelle: YouTube


Mehr dazu:

Was: Big Harp
Wann: Donnerstag, 13. September 2012, 20:30 Uhr
Wo: Parterre, Klybeckstraße 1b, Basel (GoogleMaps)
Tickets: 23 CHF, 18 CHF (ermäßigt) [Bild: Promo/Saddle Creek]