Tierisches Kuddelmuddel

Lorenz Bockisch

Schon gewusst, was mit Ratten passieren kann, die in einem zu engen Bau leben? Wenn dort die Jungtiere der Hausratte zu nah beieinander liegen, kann ein Rattenkönig entstehen. (Sensiblere Gemüter sollten hier nicht weiterlesen.)

Ein Rattenkönig besteht aus 10 bis 40 kreisförmig angeordneten Tieren, deren Schwänze und Hinterbeine durch Blut und Exkremente aneinander kleben und miteinander verwachsen. Dabei sind die Schwänze mehrfach gebrochen, an diesen Frakturen wachsen sie dann zusammen.

Dieses ungewöhnliche Phänomen wurde erstmals im Mittelalter entdeckt, bis ins 19. Jahrhundert tauchten in Europa circa 50 Exemplare auf. Es wurde noch seltener, als die Hausratte von der robusten Wanderratte verdrängt wurde. Die Menschen damals glaubten, dass dies der "Thron" des Königs der Ratten sei.
Ein mumifiziertes Exemplar aus 32 Tieren ist im naturgeschichtlichen Museum Mauritanium im thüringischen Altenburg zu sehen.