The Lucid Dream spielen am Donnerstag im Slow Club

Nele Harms

Ein langsamer Takt, eine schwerelose Melodie: Zur Musik von The Lucid Dream könnte man schlafwandeln. Die Band spielt in einem wechselnden Ton zwischen traditionellem und kaugummihaftem Psychedelic, am Donnerstag im Freiburger Slow Club.

The Lucid Dream besteht aus dem Sänger und Gitarristen Mark Emmerson, dem Gitarristen Wayne Jefferson, dem Schlagzeuger Luke Anderson und dem Bassisten Mike Denton. Während Emmerson, Jefferson und Anderson sich schon zu Schulzeiten kannten, kam Denton erst vor ungefähr vier Jahren dazu. Beeinflusst wurde das Quartett von Meistern wie The Rolling Stones, The Beatles oder auch Pink Floyd.


Die 2008 gegründete Psychedelic-Band aus Carlisle brachte ihr Debut-Album „Songs of Lies and Deceit“ im August 2013 heraus. Zeitgleich traten sie mit Bands wie den Londonern Death In Vegas oder der isländischen Band Dead Sleketons auf, deren Musik sich im gleichen Genre bewegt. Schon bei Festivals wie The Big Chill sind sie aufgetreten und waren die einzige Band, die für alle drei Events des Liverpool International Festival of Psychedelia angefragt wurden. Während des Jodrell Bank Live-Festivals haben sie sogar vor 5000 Zuschauern gespielt.

Von Musikmagazinen wie Uncut oder dem Classic Rock Magazine wurden sie bereits wegen ihrer anspruchsvollen Akustik gelobt, zu der sie dennoch eine Melodie beibehalten können. Nach einer Tour durch Großbritannien reisen The Lucid Dream jetzt durch Europa um schließlich nach Auftritten in Frankreich, Italien, Österreich und der Schweiz auch in Freiburg ihre Musik zum Besten zu geben. Mit im Gepäck dabei: Die Songs ihres neuen, selbstbetitelten Albums, das noch im März erscheinen soll.

The Lucid Dream - Cold Killer

Quelle: YouTube


Mehr dazu:

Was: Konzert mit The Lucid Dream.
Wann: Donnerstag, 5. März 2015, 21 Uhr.
Wo: Slow Club.
Eintritt: 8 (ermäßigt 6) Euro.
[Foto: The Lucid Dream / Promo]