The Anatomy of Frank geben am Samstag ein Konzert im Swamp

Bernhard Amelung

Die Band The Anatomy of Frank will auf jedem Kontinent ein Album aufnehmen. Im September ist "South America" erschienen. Wie das klingt, erfährst du auf ihrem Konzert am Samstag im Swamp.

Wie beginnt man ein neues Jahr? Manche gießen Blei und rätseln über die Bedeutung der abgekühlten Stücke. Manche gehen Chinesisch essen und lesen sich die Sinnsprüche der Glückskekse vor. "Ein Neustart wird dir weiterhelfen." Andere wieder fahren ans Meer und rennen in die Wellen.


Die Band The Anatomy of Frank, 2010 ursprünglich als Quintett gegründet, hat sich für Letzteres entschieden. So singt es Gitarrist und Sänger Kyle Woolard auf "Ecuador (A New Year"). Mit diesem Song eröffnet das Trio, das aus Woolard (Gitarre, Gesang), Jimmy Bullis (Keyboard, Gesang) und Max Bollinger (Schlagzeug, Gesang) besteht, das aktuelle Album. "South America" heißt es schlicht und ist im September dieses Jahres auf dem Plattenlabel Polar Island erschienen.

Das Album "South America" ist der zweite Teil einer geplanten Heptalogie, eines Siebenteilers also. Woolard, Bullis und Bollinger, die aus Charlottesville im US-Bundesstaat Virginia kommen, haben das Ziel, auf jedem Kontinent der Erde ein Album aufzunehmen. Der erste Teil ist im Jahr 2015 unter dem Titel "North America" erschienen.



Für "South America" haben sie sich mehrere Wochen nach Puembo in Ecuador zurückgezogen. Auf einem Bauernhof im Umland der Metropolregion von Quito, umgeben von den über 5000 Meter hohen Vulkankegeln des Cayambe, Pichincha und Cotopaxi, sind die elf Songs des Albums entstanden.

Die Erhabenheit dieser Natur kann durchaus melancholisch stimmen. So halten Woolard, Bullis und Bollinger Rückschau auf Kindheit und Jugend. Sie verarbeiten dunkle seelische Momente. So zum Beispiel im Song "La Llorona", der von einer vergangenen, selbstzerstörerischen Beziehung handelt.



Verträumte Soundscapes zwischen Folk und Post Rock, herausgearbeitet an Gitarre und Keyboard, begleiten die Songs, die ein Coming-of-Age-Gefühl vermitteln. Die Leichtigkeit einer unbeschwerten Jugend ist vorbei. Man fühlt sich wieder unsicher und weiß nicht, wohin der Weg führen soll. Manchmal muss man dann einfach ans Meer fahren und in die Wellen rennen. Oder ein Konzert besuchen. Zum Beispiel das von The Anatomy of Frank am Samstag im Swamp.
  • Was: Kommode 1 präsentiert The Anatomy of Frank
  • Wann: Samstag, 25. November 2017, 21 Uhr
  • Wo: Swamp, Talstr. 90, 79102 Freiburg