Techtelmechtel und Alpenglühen: Die Wiehre hat jetzt einen Wort-Automaten

Sarah Wenzel

Ein bisschen 'Fernweh' gefällig - oder doch ein 'Trostpflaster'? Am blauen Häuschen beim alten Wiehrebahnhof hängt seit Dienstag ein alter Zigarettenautomat, an dem es statt Kippen nun Worte zu kaufen gibt. Woher der Wortautomat kommt und was genau er macht:



Wer Zigaretten kaufen will, wird hier enttäuscht: Statt zwischen Gauloises, Marlboro und Lucky Strike könnt ihr euch am Wortautomaten am alten Wiehrebahnhof einen Wortkontext aussuchen: Braucht ihr ein Wort für Verliebte? “Küss mich” oder 'Techtelmechtel' könnte der Automat ausspucken, aus Holz geschnitzt und bunt lackiert. Für Reisende gibt es unter anderem 'Fernweh', für Frischluftfanatiker 'Alpenglühen', Austeiler können sich an beinahe ausgestorbenen Beschimpfungen wie 'Heulsuse' und 'Rotzlöffel' erfreuen. Fünf Euro in Münzen kostet ein Wort, das ihr in einer kleinen Schachtel aus dem Automaten ziehen könnt.




Die Idee für den Wortautomaten stammt von Barbara Ambs, Bildende Künstlerin, und Renate Leichtle, Webdesignerin. Zusammen nennen sie sich 'Wortsalto' und wollen vom Aussterben bedrohte Worte retten, indem sie sie in kleine, aus Holz geschnitzte Kunstwerke verwandeln.

Wir in der fudder-Redaktion haben uns natürlich für die Kategorie "Freiburger" entschieden und sind jetzt begeisterte “Bächlesurfer”.