Technorati frisch getunt

Florian Schäffler & Carolin Buchheim

Technorati, das größte Weblogverzeichnis des Internets, ist seit gestern mit frischem Design und neuen Funktionen online. Verschwunden sind alle unnützen Listen und eine verbesserte Suchfunktion integriert nun YouTube, flickr und last.fm. Das Ziel: Verbessertes Hype-Tracking.



"Manche Veränderungen an Technorati bemerkt man kaum und manche sind sehr auffällig. Sie alle basieren auf Funktionen, an denen wir seit Januar gearbeitet haben", erklärt Technorati-Gründer Dave Sifryim Technorati-Blog.


Die Veränderungen an der Seite beruhen seiner Aussage nach nicht nur auf Wünschen der User sondern auch auf der Veränderung des Internets. "Vor ein paar Jahren kamen User zu Technorati, um herauszufinden, worüber in der Blogosphähre geredet wurde", so Sifry. "Heute kommen sie auf unsere Seite, um 360° des Live Web zu bekommen - Blogs, user-generated Video, Fotos, Podcasts, Musik, Spiele und mehr." Technorati soll die Website werden, von der aus der man große Teile des Web 2.0 mit seinen Trends und Hypes ansteuert.

Das sind die wichtigsten Veränderungen

  • Die Startseite wurde radikal aufgeräumt. Sie zeigt nur noch eine Tag-Wolke, ein Suchfeld und drei Blöcke, in denen jeweils die drei momentan wichtigsten Blogs, Videos und Musik gezeigt werden. Am oberen Rand der Website läuft ein niedlicher Ticker mit aktuellen Tags.
  • Die veränderte Suchfunktion liefert in Gruppen sortierte Ergebnisse: Blogs, Posts, Videos, Bilder, Musik und Events. Sucht man nach "Paris Hilton" erhält man also nicht mehr nur Links zu Blogposts über Paris Hilton sondern erhält differenziert Blogposts oder ganzen Blogs, die sich Fräulein Hilton widmen, YouTube-Videos und flickr-Fotos, die mit dem Tag "Paris Hilton" versehen sind sowie Links zu ihren Songs auf last.fm. Die "Events"-Funktion scheint leider noch nicht gut zu funktionieren: In dieser Kategorie ließen sich bei unserem Test keinrleie Events finden. Diese Event-Daten erhält Technorati von Eventful; Eine Integration von last.fm-Events oder Upcoming.org wäre hier vielleicht zu bevorzugen.
  • Where's the Fire? (WTF?), Technoratis Version von digg, nimmt im Gesamtkonzept der Seite eine prominentere Stellung ein. Das Design der "WTF-Votes" findet sich auch im Bloglisting wieder.
  • Seit Anfang des Monats bewertet Technorati Websites nach Authority. Je mehr Links in den vergangenen sechs Monaten auf ein Weblog gesetzt wurden, desto mehr Authority hat ein Blog. Authority nimmt jetzt ebenfalls eine prominentere Stellung innerhalb von Technorati ein.
  • Die Suchfunktion wurde massiv verbessert. Technorati Search erlaubt die gezielte Suche von Blogspots auf Seiten mit einem bestimmten Grad an Authority, und der Advanced Search ermöglicht weiterhin die Suche nach Tags und Link-Ins sowie innerhalb des Weblog-Verzeichnisses.

Fazit

Das frisch getunte Technorati sieht gut aus. Das gesamte Verzeichnis erscheint offener, interessanter und macht Lust auf Entdeckungstouren durch Tagwolken und hübsche, klar strukturierte Listings.

Ob bisherige Schwachpunkte von Technorati wie unzuverlässiges Ping-ing von Seiten und langsame Server, behoben worden sind, wie gut die Seite tatsächlich funktioniert und ob man tatsächlich YouTube und Flickr über Technorati als Aggregator ansteuern will, wird sich natürlich erst im täglichen Gebrauch zeigen.

Wie schön, dass das neue  Design genau darauf Lust macht.

Mehr dazu:


Technorati:
Website & Search & Where's the fire? & Blog