Tauben legen Bahnverkehr lahm

Markus Hofmann

Zwei Tauben haben am am Mittwoch pünktlich zum Feierabend einen Kurzschluss in einer Oberleitung der ICE-Strecke beim Freiburger Hauptbahnhof ausgelöst.

Durch den Kurzschluss löste sich das Tragseil der Oberleitung, die daraufhin bis auf 2,5 Meter tief im Gleisbereich durchhing. Die Bundespolizei Freiburg veranlasste eine Sperrung der ICE-Strecke und sperrte den Gefährdungsbereich ab. Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG konnten nach der Abschaltung der Oberleitung den Schaden schnell beheben. Durch die einstündige Gleissperrung kam es zu vier Teilausfällen von Zügen sowie von Verspätungen von mehreren ICE- sowie Regionalzügen. Insgesamt kam es zu 320 Verspätungsminuten durch 30 Züge verursacht.