"Tatort" ab jetzt live und auf Abruf im Netz gucken

fudder-Redaktion & dpa

Das Gucken des "Tatort" mit Freunden ist für viele ein geliebtes Sonntagsritual, fester Bestandteil jedes Wochenendes (außer denen, an denen "Polizeiruf" kommt). Fast alle "Tatort"-Fälle sind nun auch im Internet zu sehen. In der ARD-Mediathek stehen die Krimis neuerdings sieben Tage nach ihrer sonntäglichen Erstausstrahlung zum Abruf bereit.

  Allerdings können die Filme aus Jugendschutzgründen nur zwischen 20 und 6 Uhr morgens angeschaut werden. „Da der 'Tatort' erst ab zwölf Jahren freigegeben ist, können wir ihn nicht vor 20 Uhr zeigen“, sagte eine ARD-Onlineredakteurin heute.


Der erste verfügbare „Tatort“ ist der Kölner Krimi von vergangenen Sonntag mit dem Titel „Klassentreffen“; der kommende Bodensee-„Tatort: Polizistinnenmörder“ (17. Januar 2010, 20:15 Uhr) löst dann am Montag den Kölner im Internet ab.

Es werde vermutlich nicht möglich sein, sämtliche neu produzierten „Tatort“-Krimis im Internet zu zeigen, weil die ARD nicht bei allen Filmen sämtliche Online-Rechte – beispielsweise für die verwendete Filmmusik – besitze. Es würden aber sicher weit mehr als die Hälfte der neuen Krimis in der ARD-Mediathek gezeigt. Ältere Filme der Reihe, die im aktuellen Fernsehprogramm häufig wiederholt werden, sind hingegen nicht im Internet verfügbar.

Seit kurzem werden die „Tatort“-Folgen zeitgleich zur Ausstrahlung im Fernsehen auch im Internet als Live-Stream übertragen.

Mehr dazu: