Tanz der Finsternis: Morgen beginnt das Butoh-Off-Festival

Stephan Elsemann

Butoh ist ein Ausdruckstanz aus Japan. Morgen beginnt das erste Butoh Festival – zunächst in Basel, am darauf folgenden Wochenende in Freiburg. Lucie Betz, selbst Butoh-Tänzerin hat es mit organisiert. Was es mit Ekstase, Verzweiflung, Erotik und Wahnsinn im Butoh auf sich hat und warum Freiburg den Butoh braucht, hat sie Stephan verraten.

Was ist Butoh?


Butoh ist eine sehr reiche, große Welt. Entwickelt hat es sich in Japan in den 1960ern Jahren, als Gegenbewegung zu etablierten Tanzformen, als eine spezielle Form des Ausdruckstanzes mit vielen Stilen. Nicht mit einer bestimmten Form, die Form entsteht aus einer inneren Bewegung....

....die uns mit unseren Grenzen konfrontiert, indem "Bilder von Zerfall, Angst Verzweiflung, Erotik, Ekstase, Wahnsinn wie auch Schönheit, Zartheit, Erwachen und Lebendigsein evoziert" werden. So steht das im Programmheft.

Butoh hat viel mit der Persönlichkeit zu tun, jeder Tänzer hat daher seinen eigenen Butoh. Beim Festival kann man das sehen. Wir haben Leute aus Japan, aus Russland, aus der Schweiz dabei. Es ist keine große Szene. Butoh ist immer noch sehr Underground.



"Tanz der Finsternis" heißt Butoh auf deutsch. Warum braucht Freiburg ein Butoh-Festival?

In Freiburg gibt es zwar sehr viel Tanz, aber Butoh bislang fast gar nicht. Es ist ein Anfang in Freiburg. wir wollen das mit Basel zusammen entwickeln und vielleicht noch Strasbourg dazu gewinnen.

Butoh-Tänzer können sehr alt werden mit ihrer Kunst. Kann man auch noch spät damit anfangen?

Absolut. Es ist sowohl möglich spät anzufangen, wie auch lange damit weiterzumachen. In Japan sagt man, dass Butoh Tänzer erst mit sechzig Jahren auf der Höhe ihres Könnens sind, man braucht Lebenserfahrung dazu und Tanzerfahrung gleichermaßen. In Europa ist das Tanzen jenseits der  sechzig nicht mehr üblich.

Was darf man als Anfänger bei den Workshops erwarten?

Die Workshops können ein Schlüssel sein, der die Tür zum Butoh öffnet. Der Zeitraum ist zwar sehr kurz, doch man hat eine sehr gute Chance mitzubekommen, worum es beim Butoh geht. Es ist etwas für alle – ob mit oder ohne Erfahrung ist nicht wichtig. Man kann sich auch nach einer Performance dazu entscheiden. Nach der wunderschönen Performance von Maki Watanabe zum Beispiel kann man dann gleich in ihren Workshop gehen.



Frau Betz, Sie selbst sind im Sommer bei einer Performance in die Dreisam gestiegen. Wie fanden Sie denn zum Butoh?

Bei einer Vorstellung in Paris war es, da wusste ich sofort: Das will ich machen. Das war vor acht Jahren, nachdem ich mein Kunststudium abgeschlossen hatte. Vor vier Jahren zog ich dann nach Freiburg.

Fotos: J.A. Hath und privat

 

"Wasser-Stücke" 2 Improvisation Butoh-Tanz Lucie Betz

Quelle: YouTube
[youtube RMv6i0MrwfA nolink]

Butoh-Off-Festival in Basel und Freiburg

Vorstellungen in Basel:
Freitag, 22. Oktober 2010, 20 Uhr: Christian Stübner, Peter Damian, Flavia Ghisalberti
Samstag, 23. Oktober 2010, 20 Uhr: Lucie Betz, Albrecht Josephy, Yuko Ota, Gaetan Satghen
Sonntag, 24. Oktober 2010, 19 Uhr: Ezio Tangini, Marianella Leon Ruiz, Gruppenperformance

Eintritt:

30 Sfr (20 SFR ermäßigt), drei Abende in Basel 70 SFR (50 SFR ermäßigt)

Workshops
Drei Workshops zwischen dem 23. bis 28. Oktober 2010

Ort:
Cirqu'enflex, Burgweg 15, 4058 Basel

Karten & Infos:
Anna Ganzoni, annamila@gmx.de, +41.765650315

Vorstellungen in Freiburg:
Freitag, 29. Oktober 2010, 20 Uhr: Grigory Giazunow, Flavia Gisalberti, Ezio Tangini, Christian Stübner, Alex Wenzlik
Samstag, 30. Oktober 2010, 20 Uhr: Natasha Zhestvskaya, Yulo Ota, Maki Watanabe
Sonntag, 31. Oktober 2010, 20 Uhr: Gyohei Zaitsu, Lucie Betz, Gruppenperformance

Eintritt:
15 Euro, (13 Euro ermäßigt), drei Abende Freiburg 40 Euro (35 ermäßigt)

Ort:
Hans Dürr-Theater, Lörracherstraße 45, 79115 Freiburg

Workshops
Zwei Workshops in Freiburg 31. Oktober bis 3. November 2010
Next Step, Erbprinzenstraße 1, 79098 Freiburg

Karten und Info
Lucie Betz, lucielemonnier@hotmail.com, 0761.1373504

Mehr dazu: