Tagebuch-Lesung: Erster Freiburger Diary Slam im Teng

Martin Herceg

Nach Poetry Slam, Video Slam und Science Slam kommt jetzt der Diary Slam nach Freiburg. Am 12. Juli wird im Teng aus Tagebüchern gelesen und in Nostalgie zur eigenen Jugend geschwelgt. Der lustigste, bewegendste oder einfühlsamste Beitrag gewinnt. Noch werden Vorleser gesucht:



2005 feiert das Tagebuchvorlesen als "Salon of Shame" in Seattle Weltpremiere. Im Zuge der Slam-Welle schwappte das Event nach Europa über - als ins Neudeutsche übersetzte "Diary Slam". Jetzt ist die Veranstaltung auch in Freiburg angekommen und feiert am Freitag, dem 12. Juli im Great Räng Teng Teng Premiere.


Der Ablauf ist simpel: Die Slammerinnen und Slammer treten mit selbst ausgewählten Passagen aus ihren alten Tagebüchern gegeneinander an, und am Ende entscheidet das Publikum, wer gewonnen hat. "Es soll eine kleine Zeitreise in die Pubertät stattfinden" sagt Mitorganisatorin Hengame Yaghoobifarah, "niemand muss sich dabei schämen. Das gemeinsame Lachen steht ganz klar im Vordergrund."

Noch sind nicht alle Plätze für den Abend vergeben. Wer also ein altes Tagebuch im Schrank hat, das viel zu lange der Öffentlichkeit vorenthalten wurde, kann sich unter mail@diaryslam.de anmelden und am 1. Freiburger Diary Slam teilnehmen.

Mehr dazu:

Was: 1. Freiburger Diary Slam
Wann: Freitag, 12. Juli 2013, 19 Uhr
Wo: The Great Räng Teng Teng
Eintritt: 4 Euro  
[Bild: CandyBox Images - Fotolia.com]