Tag 9: WM-Luft für die Psyche

Herm

Nur noch einmal schlafen, dann ist Anstoß. Was trainiert man denn noch so kurz bevor es ernst wird? Bringt das überhaupt noch was? Unser (Fast-)WM-Teilnehmer Herm hat versucht noch ein wenig psychische Stärkung zu tanken und wartet weiterhin auf einen Anruf aus Südafrika.



Nur noch einmal schlafen, dann ist es so weit. Endlich wieder Weltmeisterschaft. Bei all der Vorfreude und Aufregung wird dieses eine letzte Mal  schlafen davor sicherlich ausfallen. Das geht doch auch nicht, dass ich schlafe, während das Telefon klingelt und ein gewisser Joachim versucht mich zu erreichen.


Noch ein Tag, dann geht es los. Die Anspannung ist dementsprechend groß, was trainiert man denn da mal? Ich dachte mir, dass es jetzt sicherlich am meisten auf die psychische Stärke ankommen würde. Die Routine muss stimmen. Vorher alles schon mal im Kopf durchgehen, damit man auf Abruf  alles bringen kann, wenn es drauf ankommt.

Also bin ich heute zum Ort des letzten WM-Finales gefahren. Ich wollte in der Kabine sitzen wo Zidane geweint hat und im Kopf dem Weg zum Titel durchgehen. Mein Plan wurde allerdings durchkreuzt. Ein großer Süßwarenhersteller hatte Heute eine Großveranstaltung in einigen Teilen des Stadions und so durfte man nicht in die Kabine. Das mir die Süßwarenindustrie eines Tages mal in den Rücken fallen würde, hätte ich aber auch absolut nicht geglaubt.



So war das also nichts mit den heiligen Hallen und ich bin nur so ein wenig über die Tribünen geschlendert. Aber zumindest gelernt habe ich dann doch noch etwas: Ich brauche dringend mehr Allüren! Im Berliner Olympiastadion gibt es nämlich zum Beispiel seit wenigen Wochen eine Rolltreppe im Gang von den Spielerkabinen zum Spielfeld. Die wurden gebaut, da sich öfters hochbezahlte Profisportler (allen voran die Brasilianer während der WM) beschwerten, dass es unzumutbar sei, eine derart steile Treppe zu gehen.  Hm hm.

Wenn die mich da schon nicht Rolltreppe fahren lassen wollten, weil ein Bonbonriese (es gab noch nicht mal Süßigkeiten zur Entschädigung!) den Weg versperrte, dann muss eben Kabinenstimmung über andere Kanäle her. Ich werde jetzt mal die Fenster zuhängen und das hier noch ein bisschen gucken:

http://www.youtube.com allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true">

Jürgen Klinsmann in der Kabine vorm Spiel gegen Argentinien

Quelle: YouTube [youtube a0xOwUwKfxU nolink]

Mehr dazu: