Tag 6: 25.192 Kilometer (oder so)

Herm

Noch hat es Herm, unser potentieller WM-Nachrücker, nicht geschafft. Die deutsche Nationalmannschaft flog gestern ohne ihn nach Südafrika. Aber er lässt sich nicht klein kriegen und will fleißig weiter schwitzen.


Gestern hat ein Airbus A380 mit der deutschen Nationalmannschaft an Bord (siehe Foto) den Flug nach Südafrika angetreten. Für mich war leider kein Platz, aber damit war beim derzeitigen Stand der Dinge auch zu rechnen. Ein paar Tage bleiben jedoch noch, um ins WM-Aufgebot zu rücken, zum Aufgeben also noch schlichtweg viel zu früh. Wer weiß was da noch alles passieren kann! Wir wollen den Teufel mal nicht an die Wand malen, aber ein Passagier des besagten Fluges schrieb zum Beispiel bei Twitter, dass die Lichter an Bord kurz ausfielen. Heieiei. Die Spieler haben die letzten beiden Tage Urlaub bekommen, um sich noch einmal zu entspannen, bevor es auf die große Reise geht. Eine hervorragende Möglichkeit für mich also, um Trainingsrückstand aufzuholen. Ausdauertraining!


Irgendwann habe ich den Überblick darüber verloren, wie viele Runden ich auf dem Sportplatz zurück gelegt habe. Gefühlt dürfte es aber mindestens die halbe Strecke bis nach Südafrika gewesen sein (Seeweg mit einberechnet). Immerhin habe ich schon bunte Sachen flickern gesehen, was allerdings auch an den ähnlich farbigen Sportgetränken gelegen haben könnte, die ich währenddessen zu mir genommen habe.

Nach geschätzten 87 Litern Flüssigkeitsverlust durch Transpiration fühle ich mich so langsam aber sicher auf WM-Level. Mache mir aber andererseits Sorgen wie ich das schaffen soll, falls ich nachnominiert werden sollte, denn mein derzeitiges Körpergefühl sagt mir, dass ich mich vor der WM 2014 nicht wirklich und wenn, dann nur bedingt, bewegen kann. Aua!

Ein anderer Punkt im Hinblick auf eine Nachnominierung, hat mir auch noch Gedanken bereitet. Laut dem Zeugwart der Nationalmannschaft, bringt die DFB-Elf für die Mannschaft plus Betreuer gut 10 Tonnen (!) Gepäck mit. Unter Anderem sogar eine eigen Sauna. Was soll ich denn da jetzt noch alles einpacken um im Kreise der Mannschaft als vollwertiger Spieler anerkannt zu werden? Die nehmen mich doch noch nicht mal ansatzweise ernst, wenn ich da nur mit meinem kleinen Sporttäschchen inklusive BBrust- und Kulturbeutel anreise. Herrje.

Ich werde da mal noch ein wenig drüber nachdenken und hoffe, dass mir mein Körper mein Ausdauerwochenende irgendwann einmal wieder (hoffentlich vor 2014) verzeiht. Zur Beruhigung müssen heute ein paar Folgen „Wickie und die starken Männer“ herhalten. Die mag Fußballlegende Franz Beckenbauer nämlich laut eigener Aussage auch sehr und vielleicht bringt das ja was. Aua!

Mehr dazu: