Sushibringdienst: Schwarzwald Sushi im Test

Hannah Allgaier

Sushibars sind schon lange nichts mehr Neues in Freiburg. Doch einen Sushibringdienst, den gab es bis vor kurzem noch nicht. Grund genug, "Schwarzwald Sushi" dem kritischen fudder-Test zu unterziehen.

 



Um 12:42 Uhr gebe ich meine Bestellung telefonisch bei Schwarzwaldsushi auf. Freundlich und in gutem Deutsch werden mir alle Fragen beantwortet. Zum Glück hatte ich mich schon vorher auf der Website informiert und wusste in etwa, was ich bestellen wollte.


Meine Mittagessensbegleitung und ich freuen uns schon auf ein Vegetarisches Menü, fünf Frühlingsrollen, Surimi Maki mit Lachs und Paprika Maki mit Frischkäse. Einen kleinen Dämpfer bekommt unsere Vorfreude, als der nette Herr am anderen Ende der Leitung erklärt, dass die Lieferung etwa 50 Minuten dauern wird. Also schrauben wir unseren Hunger nochmal etwas zurück und warten.

Es klingelt um 14:17 Uhr endlich an der Wohnungstür. Mit einer kurzen Entschuldigung „Sorry ich habe ihm Stau gestanden,“ erklärt der Fahrer die lange Wartezeit. Als kleine Entschädigung bekommen wir ein Mini-Tütchen Gummibärchen geschenkt. Die sparen wir aber für den Nachtisch auf.

Und dann kann der japanische Genuss endlich losgehen. Unsere Bestellung ist vollständig angekommen. Und nicht nur das: die Menüs sind liebevoll verpackt, das Sushi appetitlich angerichtet. Stäbchen, Ingwer, Wasabi und Sojasauce werden bei jeder Bestellung gratis mitgeliefert. Ein kleines Schmunzeln kann ich mir nicht verkneifen, als ich die niedliche Verpackung der Sojasauce sehen: in Fischform!



Geschmackstest

Wir sind beide gespannt, ob der Bringdienst mit einer normalen Sushibar mithalten kann. Zuerst verschärfen wir unsere Sojasauce mit Wasabi, bevor die Reisrolle darin getrunkt wird und probieren zuerst die Surimi Maki: Mhmm... sehr lecker!




Auch die Frühlingsrollen und Tofutaschen lassen wir uns richtig schmecken. Da wir für mehr als 14 Euro bestellt haben, bekommen wir eine Miso-Suppe gratis mitgeliefert. Was genau in dieser Suppe enthalten ist, musste ich auch zuerst googlen: kleine Tofustückchen, Wakame (dünne grüne Meeresalgen) und Frühlingszwiebeln. Geschmeckt hat es gut, die Meeresalgen sind allerdings gewöhnungsbedürftig.

Service

In Freiburg ist der Schwarzwald Sushi bis jetzt der einzige Bringdienst dieser Art. Seit April 2009 liefert das Unternehmen von Dienstag bis Sonntag ihre japanischen Spezialitäten aus. Und der Service kann sich sehen beziehungsweise schmecken lassen. Wir waren von Frische und Geschmack der Produkte überzeugt.



Fazit

Die 45 Minuten Verspätung bei der Lieferzeit war für mich nur unerfreulich, könnte für Kunden, die tagsüber arbeiten und nur eine kurze Mittagspause haben, hingegen sehr ärgerlich sein.

Für zwei Personen haben wir 24 Euro ausgegeben. Allerdings haben wir viel zu viel bestellt und einiges bleibt noch fürs Abendessen im Kühlschrank. In einer der Sushibars in der Stadt hätten wir sicherlich nicht weniger bezahlt. Für zwölf Euro pro Person hatten wir ein reichhaltiges Menü. Ich finde das Preis-Leistungs-Verhältnis völlig in Ordnung. Schwarzwald Sushi - Gerne wieder!



P.S. Natürlich habe ich nicht erwähnt, dass es sich bei meiner Bestellung um einen gefürchteten fudder-Test handelt. Deshalb gehe ich davon aus, dass jeder Kunde so freundlich bedient wird.

Mehr dazu:

Schwarzwald Sushi
Wöhlerstraße 2
79108 Freiburg
0761/5158901
info@schwarzwaldsushi.de
Web: Schwarzwald Sushi - Lieferservice