Südbaden: Die meisten Züge rollen

Johanna Schoener

Freiburg ist bisher weitestgehend verschont geblieben vom heutigen Lokführerstreik. Es herrsche eine gute Stimmung am Bahnhof, so ein Mitarbeiter des Personals vom Hauptbahnhof. Prognosen für den Rest des Tages sind allerdings schwierig.



Laut tagesschau.de sind heute Vormittag bereits 1700 Regionalzüge aufgrund des von der Gewerkschaft GDL organisierten Streiks ausgefallen. Besonders stark betroffen vom Streik ist offenbar der Zugverkehr im Osten Deutschlands. Im Raum Leipzig/ Halle etwa stand der Verkehr am Morgen vollständig still.  


In Freiburg dagegen rollen die Züge fast wie gewohnt. Laut einem Mitarbeiter des Hauptbahnhofs, seien bisher nur vier Züge im Regionalverkehr komplett ausgefallen und am Morgen hätte es ein paar Verspätungen gegeben. Im Gegensatz zum Streik der vergangenen Woche falle wesentlich weniger aus, jedoch sei die Situation unübersichtlicher, da die Bahn immer nur eine halbe bis eine Stunde im Vorhinein erfahre, welche Züge vom Streik betroffen seien. Aus diesem Grund gebe es auch keinen Notfahrplan.

"Die meisten Bahnkunden gehen bisher lächelnd vom Service-Point weg", so der Mitarbeiter der Bahn. Man hatte sich auf Schlimmeres eingestellt. Zu den zufriedenen Reisenden gehört Sarah Friedrichsen (Foto links). "Ich bin froh, dass ich wegkomme", sagt die 21-Jährige. Sie muss nach Nürnberg und hätte sonst aufs Auto ausweichen müssen. 

Weniger guter Stimmung dagegen ist Andrea Winter (Foto rechts), deren Zug nach Seebrugg zu den wenigen gehört, die heute gar nicht fuhren. Eine Stunde muss sie warten und hofft, dass es dann weitergeht. Von Karlsruhe ist die 34-Jährige heute morgen ohne Probleme weggekommen. Allerdings ist sie extra früh aufgestanden, um sich von ihrem Mann zum Bahnhof bringen zu lassen - in der Annahme, die Straßen seien besonders voll. Sie hatten aber freie Fahrt.

Weder Sarah Friedrichsen noch Andrea Winter äußern sich positiv oder negativ zum Streik. Man habe sich mit den Motiven der Lokführer nicht weiter auseinandergesetzt.