Südafrikas Sesamstraße

Lorenz Bockisch

Schon gewusst, dass die Sesamstraße weltweit ihren Bildungsauftrag sehr ernst nimmt? Schon seit der Erstausstrahlung 1969 kommen darin Figuren und Gäste aus allen gesellschaftkichen Schichten, Rassen und mit verschiedensten Behinderungen vor. In der Südafrikanischen Variante der Kindersendung gibt es seit vier Jahren eine weltweit einmalige Figur.

Das gelbfarbene Monster namens Kami ist eine fröhliche, freundliche und offenherzige Dame, die die Natur liebt, gerne Sachen sammelt, Geschichten erzählt und HIV-positiv ist.


Obwohl dieses harte Schicksal für die Zielgruppe der 3- bis 7-Jährigen eine zu große Zumutung zu sein scheint, ist es doch aus dem Leben gegriffen. In einem Land, in dem jeder Neunte, von denen viele Kinder sind, das Immunschwächevirus in sich trägt, gehört AIDS zum täglichen Leben. Deshalb durfte Kami auch in die Takalani Sesame einziehen.