Suchaktion nach 2 Fußgängern in St.Märgen

Carolin Buchheim

Am späten Sonntagnachmittag meldete sich ein 30-jähriger ortsunkundiger Spaziergänger über Handy bei der Polizei und teilte mit, dass er sich mit seiner 25-Jährigen Begleiterin völlig entkräftet und mit durchnässten Füßen im Waldgebiet bei St Märgen befinde und sich verirrt hätte. Zuvor seien sie circa zwei Stunden durch den Schnee gegangen. Die Polizei leitete eine Suchaktion ein.

Vor Einbruch der Dunkelheit wurde deshalb eine Suchaktion gestartet bei der neben DRK, Bergwacht und Polizei auch ein Helikopter der Rettungsflugwacht eingesetzt wurde. Dank des mitgeführten Handys konnten die eingesetzten Rettungskräfte den Standort der Hilfesuchenden bestimmen und sie schließlich nach circa eineinhalb Stunden finden. Verletzungen trugen die Personen zum Glück nicht davon.


Die Polizei weist in diesem Zusammenhang deshalb daraufhin, dass sich ein vermeintlich kleiner Spaziergang im Winter zu einem nicht ungefährlichen Unterfangen ausdehnen kann, wenn Ortsunkenntnis, falsche Bekleidung und Ausrüstung und fehlende körperliche Fitness zusammen treffen.