Stühlinger: Hund verendet in überhitzem Auto

fudder-Redaktion

An Fronleichnam ist ein Hund in einem Auto in der Lehener Straße verendet. Der Bearded Collie Mischlingsrüde war im Heck eines Daimler Benz angeleint gewesen. Im aufgeheizten Innenraum des Wagens überstieg das Tier in Not die Rücksitzlehne und strangulierte sich.

Die alarmierten Polizeibeamte, Spezialisten der Polizeihundestaffel der Polizeidirektion Freiburg, versuchten noch vor Ort, das Leben des Hundes zu retten. Eine Seitenscheibe des Autos war eingeschlagen worden. Wiederbelebungsversuche blieben jedoch erfolglos; im Fahrzeug herrschte zur Tatzeit um 12 Uhr eine Temperatur von 30°C.


Das Tier wurde durch die Feuerwehr zur ärztlichen Tierbeschau in eine Tierklinik gefahren. Da die 20-jährige Fahrzeugnutzerin nicht erreicht werden konnte, musste das zwangsweise geöffnete Fahrzeug abgeschleppt werden.

Die Verursacherin muss nach Angaben der Polizei mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen. Außerdem werden ihr die Kosten für den Polizei- und Feuerwehreinsatz wahrscheinlich in Rechnung gestellt.

Mehr dazu: