StudiVZ startet Testversion von SchülerVZ

Markus Hofmann

Das StudiVZ hat heute sein Schüler-Pendant SchülerVZ gestartet. Optisch wie funktionell erinnert das neue Netzwerk stark an sein erfolgreiches Vorbild. Bis zum 21. Juni gilt allerdings: Zutritt nur mit Einladung

Mittelfristig soll SchülerVZ (ähnlich wie StudiVZ) auch in anderen Ländern an den Start gehen. StudiVZ-Gründer Ehssan Dariani über das neue Projekt: „Mit SchülerVZ bieten wir genau das, was Schüler wollen. Ein eigenes Netzwerk mit den Funktionen, die auch StudiVZ zu einem Erfolg gemacht haben.“


Dabei soll SchülerVZ mehr als nur der kleine Bruder von StudiVZ sein: „Wir planen und implementieren stets neue Funktionen und ermöglichen es unseren Mitgliedern, gemeinsam mit ihren bestehenden Freunden ihr eigenes Netzwerk aufzubauen“, sagt StudiVZ-Gründer Dennis Bemmann.

Am heutigen Mittwoch ist SchülerVZ als Alpha 1.0-Version gestartet. Der Start der Beta-Version ist für den 21. Juni vorgesehen. Projektleiter ist der 21-jährige Oliver Skopec (21) aus Ulm, der früher Landesschülervertreter Baden-Württembergs war. Wer sich in der heute gestarteten Alpha-Version der Plattform registrieren lassen möchte, benötigt die Einladung eines aktiven SchülerVZ-Nutzers. StudiVZ-Mitglieder, die sich vor dem 14. Februar angemeldet haben, können bis zu fünf Einladungen für das SchülerVZ versenden.

Mehr dazu: