StudiVZ plant Schülerportal

Sophia Spillmann

Nach einem Bericht der Tageszeitung Die Welt plant das Studenten-Netzwerk StudiVZ, das Anfang 2007 vom Holtzbrinck-Konzern übernommen worden ist, nun auch ein Internetportal für Schüler. Wie eine Recherche beim deutschen Domainverwalter Denic zeigt, hat sich das StudiVZ bereits die Internetadresse SchuelerVZ.de (siehe Screenshot) gesichert.



Laut Welt will Holtzbrinck eine Million Euro in den Aufbau des Portals investieren. Gleichzeitig wurde bekannt, dass Microsoft ein Lehrerportal gründen möchte.


StudiVZ ist Deutschlands populärstes Online-Netzwerk für Studenten, bei dem angeblich bis zu eine Million Studenten registriert sind. User können ein Profil erstellen, Fotos hochladen, Interessengruppen gründen und über Suchfunktionen ehemalige Mitschüler aufspüren - vorausgesetzt, diese sind registriert. Wegen Datenschutzproblemen sowie Sexismus-Vorwürfen war das Portal in den vergangenen Wochen heftiger Kritik ausgesetzt.

Mehr dazu: