StudiVZ für alle: MeinVZ gestartet

Carolin Buchheim

Heute ist MeinVZ gestartet, eine neue Plattform von StudiVZ Ltd, die sich an Nicht- oder Nicht-Mehr Studenten richtet. Mit dem neuen Portal soll die VZ-Community mit laut Unternehmensangaben rund 7,5 Millionen Mitgliedern weiter anwachsen.



MeinVZ hat den gleichen Look und die gleichen Funktionen wie StudiVZ und SchülerVZ; allein die Farbgebung in orange und grau unterscheidet das Netzwerk. Es gibt eine persönliche Startseite, ein User-Profil und Gruppen. Auch MeinVZ ist für User kostenlos, finanziert wird das Angebot nach einer werbefreien Startphase, wie Studi- und SchülerVZ, über nutzerbezogene Werbung.


Ein MeinVZ-Profil kann mit einem bestehenden StudiVZ-Profil verknüpft werden, so dass Kontakte, die man bereits auf einer VZ-Plattform geschlossen hat, weiterhin genutzt werden können.

Mit der dritten VZ-Plattform will StudiVZ Ltd. vor dem Start der deutschen Version von Facebook User binden. Und nicht nur auf dem deutschen, sondern auch auf dem internationlen Markt will StudiVZ Ltd. wohl expandieren: MeinVZ ist nicht nur in einer deutschen, sondern auch in einer englischen Version gestartet.

Mehr dazu: