Studiengebühren: Es wird ernst

Christian Deker

Als ich heute in der UB meine Rückmeldebestätigung ausdruckte, fiel mir auf dem Blatt Papier etwas ins Auge, was mich nicht gerade erfreute: “Bitte überweisen Sie innerhalb dieser Frist den Sozialbeitrag, den Verwaltungskostenbeitrag und ggf. die Studiengebühr”. Daneben steht schwarz auf weiß, wie viel Geld ich für die Rückmeldung zum Sommersemester 2007 überweisen muss: 605,00 Euro. Es wird also so langsam ernst...

Das Wort “Studiengebühr” ist mit einem kleinen Sternchen versehen. Unten auf der Seite kann man als Erklärung lesen: "*) Hierzu wird das Rektorat alle Studierenden im Laufe des Wintersemesters 2006/07 noch ausführlich informieren." Ich frage mich allerdings, worüber ich denn noch ausführlich informiert werden soll? Das eigentlich Wichtige weiß ich jetzt: Ich muss 605 Euro abdrücken... Für alle Illusionisten (respektive -innen), die glauben, Studiengebühren noch verhindern zu können, soll heute unter dem Motto ”Wir können nichts gewinnen mit bildungspolitischen Eigentoren” in Freiburg eine Demo stattfinden. Startpunkte der Demo sind um 16 Uhr auf dem PH-Campus, um 16.30 Uhr am kfh Politmäuerle und um 17 Uhr am Stadttheater. Der u-asta schreibt, es soll an die Proteste gegen Studiengebühren und Bildungsabbau des vergangenen Jahres angeknüpft werden. Ich fürchte, die Demo wird nicht mal ein kläglicher Abklatsch der letztjährigen Proteste. Warum auch jetzt noch demonstrieren? Die Studiengebühren sind ja beschlossene Sache, wir haben es schwarz auf weiß...